photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Alheim, 05. Juli 2010 – In einer Bauzeit von nur zehn Wochen hat die Kirchner Solar Group GmbH Solarparks mit einer Gesamtleistung von 5,8 Megawattpeak realisiert. Die Photovoltaik-Anlagen bei Grimma (Sachsen), Spangenberg, Rotenburg und Heinebach (Hessen) sind mit 640 leistungsstarken zweiachsigen Nachführsystemen der Tochtergesellschaft sonnen_systeme Projektgesellschaft mbH bestückt. Die Solarsegel können unter optimalen Bedingungen bis zu 45 % mehr Strom erzielen als fest installierte Anlagen.

Solarpark der Kirchner Solar Group

Pro Jahr werden die Kraftwerke künftig 7,54 Millionen Kilowattstunden Strom für rund 2.500 Haushalte liefern und dabei einen wichtigen Beitrag zur Energiewende und umweltfreundlichen Stromversorgung in Deutschland leisten.

Die neuen Solarparks bieten zudem Privatleuten wie auch Unternehmen die Chance, rentabel und sicher in Solar-Energie zu investieren. Die Kirchner Solar Group entwickelt viele ihrer Projekte seit Jahren als Bürgerbeteiligungsanlagen mit interessanten Investitionsmöglichkeiten. Auch ohne eigene Dachanlage steht damit jedem Photovoltaik-Interessierten der Weg zur eigenen Solarstrom-Erzeugung offen.

Die Kirchner Solar Group war bei den vier neuen Solarparks sowohl bei der Anlagenplanung und

-installation als auch bei der Realisierung des Beteiligungsprogramms federführend und hat sich damit als Komplettanbieter in der Photovoltaik-Branche erneut einen Namen gemacht.

Quelle: Kirchner Solar Group GmbH

Kommentare   

#1 Müller 2010-10-06 16:45
Also meines Wissens wurden diese Parks für Kirchner, aber nicht von Kirchner gebaut. Die Firmen die dies realisiert haben warten noch heute auf ihr Geld. Kirchner baut zeitgleich sein Lager aus, da weiss man ja wo das Geld hinfließt... Kirchner hat, glaub ich, gar nicht die Manpower um Parks in dieser Größenordnung in so kurzer Zeit zu realiesiern. Ich war als Anwohner in Grimma bei der Eröffnung. Schöne Selbstdarstellung auf Kosten anderer und das nur weil ja noch gar nicht alles verkauft ist, oder warum werden so oft Heerscharen von Menschen durch die Verkaufsveranstaltung in Grimma geschleust?

You have no rights to post comments