photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Neckarsulm, 05. März 2010 - Obwohl die Bundesregierung plant, die Einspeisevergütung zu kürzen, hält Geschäftsführer Ralf Hofmann an der Großspende fest. KACO new energy hat 200.000 Euro an die Heilbronner Kinderklinikstiftung "Große Hilfe für kleine Helden" gespendet. Mit dieser Großspende zeigt KACO-Geschäftsführer Ralf Hofmann, dass auf sein soziales Engagement auch in Zeiten eines sich verschlechternden Geschäftsklimas Verlass ist.

Die Gelder hatte Hofmann bereits im Dezember vergangenen Jahres zugesagt. Inzwischen befürchtet die Photovoltaikbranche massive Einbrüche durch die vom Kabinett beschlossene Kürzung der Einspeisevergütung. "Unter den veränderten Rahmenbedingungen wäre eine solche Spende eigentlich nicht drin. Die Entscheidung war aber bereits gefallen", so Hofmann bei der Scheckübergabe.

Die Stiftung "Große Hilfe für kleine Helden" wurde von Ralf Klenk, dem Gründer des Neckarsulmer IT-Unternehmens Bechtle AG, ins Leben gerufen. Sie unterstützt chronisch oder unheilbar kranke Kinder und ihre Familien während und nach dem Klinikaufenthalt. Zu den Projekten an der SLK-Kinderklinik in Heilbronn gehören unter anderem ein ambulanter Hospizdienst, Clownsvisiten, die Betreuung von Geschwisterkindern, Patientenschulungen und ein Sozialfonds für einkommensschwache Familien. Mit der Spende wird das Kapital der Stiftung aufgestockt.

Quelle: KACO new energy

You have no rights to post comments