photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Jabel, 17. August 2011, Die juwi-Gruppe hat ein weiteres Photovoltaik-Großprojekt in Mecklenburg-Vorpommern ans Netz gebracht: juwi-Vorstand Jochen Magerfleisch und Erwin Sellering, Ministerpräsident des Landes Mecklenburg Vorpommern, haben den Solarpark Jabel heute offiziell eingeweiht. Ministerpräsident Sellering betonte die Vorteile von regenerativen Energien für die Regionen: „Die erneuerbaren Energien sind eine Riesenchance für Mecklenburg-Vorpommern. Wenn wir unser Land weiter voranbringen wollen, dann brauchen wir Menschen wie in Jabel, die Chancen beherzt ergreifen und sich dann auch ganz persönlich für ihre Realisierung einsetzen“, sagte Ministerpräsident Erwin Sellering.

juwi-Gruppe

juwi-Vorstand Jochen Magerfleisch hob das Potenzial von Mecklenburg-Vorpommern für die erneuerbaren Energien hervor: „Solarstrom ist ein zentraler Baustein einer umfassenden Versorgung mit erneuerbaren Energien. Ohne den Ausbau der Photovoltaik auf Freiflächenanlagen ist die dringend notwendige Energiewende hin zu einer Stromversorgung, die zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien erfolgt, nicht möglich. Mecklenburg-Vorpommern besitzt große Potenziale für die dezentrale Versorgung mit 100 Prozent sauberem Strom. Wir wollen die Regionen und Kommunen dabei unterstützen, diese Potenziale zu heben.“

Bettina Paetsch, Landrätin des Landkreis Müritz lobte die Zusammenarbeit mit juwi vor Ort. „Wir freuen uns, dass wir mit juwi diesen Solarpark verwirklichen konnten. Mit dem Solarpark Jabel wollen wir ein weiteres Zeichen für erneuerbare Energien setzen“.

Die juwi Gruppe aus dem rheinhessischen Wörrstadt hat auf dem Gelände des Sand- und Kieswerks Klocksin zwischen den Gemeinden Schwenzin und Jabel ein weiteres Freiflächen-Solarkraftwerk in Mecklenburg-Vorpommern realisiert. Die 220.000 Module modernster Dünnschichttechnologie der Firma First Solar, die auf einer eigens von der juwi Gruppe entwickelten Unterkonstruktion montiert sind, besitzen eine Leistung von 17,3 Megawatt. Mit der Kraft der Sonne erzeugt die Anlage, die in lediglich fünf Monaten Bauzeit errichtet wurde, jährlich mehr als 18 Millionen Kilowattstunden sauberen Strom.

Dies entspricht dem Jahresbedarf von rund 5.000 Haushalten. Pro Jahr werden so 11.850 Tonnen des klimaschädlichen Treibhausgases CO2 eingespart. Der erzeugte Solarstrom wird in das allgemeine Stromnetz eingespeist. Der Solarpark Jabel ist bereits die dritte von der juwi-Gruppe projektierte Freiflächen- Anlage in Mecklenburg-Vorpommern. Der im Dezember 2010 ans Netz gegangene Solarpark Jatzke im Landkreis Mecklenburg Strelitz produziert bereits rund 5,5 Millionen Kilowattstunden sauberen Solarstrom. In Tutow, im Landkreis Demmin, projektierte die juwi-Gruppe einen 52 Megawatt Solarpark. Damit gehört der Solarpark Tutow zu den zehn größten Solarkraftwerken der Welt.

Quelle: juwi-Gruppe

You have no rights to post comments