photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie unsere Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Fürstenwalde/Wörrstadt, 28. März 2012, Die juwi-Gruppe baut ihr Engagement in den Regionen weiter aus und verstärkt ihre Präsenz in Brandenburg. In Fürstenwalde/Spree hat der führende Projektentwickler für erneuerbare Energien eine neue Niederlassung bezogen. Sie deckt alle juwi-Geschäftsfelder ab und bietet Energielösungen mit Wind-, Solar- und Bioenergie aus der Region für die Region.

juwi-Gruppe - Die Energie ist da

„Brandenburg ist ein Land voller Energie. Gemeinsam mit den Menschen werden unsere Mitarbeiter vor Ort die großen Potenziale für den Ausbau der erneuerbaren Energien erschließen. Nur in Partnerschaft mit Bürgern und Kommunen bringen wir die Energiewende zum Erfolg“, betont juwi-Vorstand Matthias Willenbacher.

Im Vergleich mit anderen Bundesländern steht Brandenburg beim Ausbau der erneuerbaren Energien sehr gut da. Das Bundesland wurde bereits zweimal von der Agentur für Erneuerbare Energien mit dem „Leitstern“ als „Bestes Bundesland Erneuerbare Energien“ ausgezeichnet. Weiteres Ausbaupotenzial sieht juwi in den Bereichen Wind-,Solar- und Bioenergie.

„Fürstenwalde will in Zukunft mehr Strom aus erneuerbarer Energie gewinnen, auch deshalb freue ich mich mit juwi einen Projektentwickler für erneuerbare Energien in Fürstenwalde begrüßen zu dürfen“, sagt Hans-Ulrich Hengst, Bürgermeister von Fürstenwalde/Spree bei der Büroeröffnung. Gegenwärtig realisiert juwi in der James-Watt-Straße einen 1,1 Megawatt Freiflächensolarpark. „Uns ist Bürgerbeteiligung und Akzeptanz beim Ausbau der erneuerbaren Energien sehr wichtig. Es freut mich, dass juwi sich in diesen Bereichen sehr positiv hervorhebt“, so Hengst weiter.

Mit vielfältigen Beteiligungsmöglichkeiten bietet juwi maßgeschneiderte Lösungen zur Teilhabe an der Wertschöpfung durch erneuerbare Energieträger für Kommunen und Bürger an. So kooperiert juwi in zahlreichen Joint Ventures bereits mit kommunalen Energieversorgern. Das stärkt die regionale Wertschöpfungskette. Darüber hinaus bietet der Projektentwickler Kommunen individuell angepasste Modelle zur Beteiligung, oder den direkten Kauf von Windrädern und Windparks an. Das ermöglicht eigenständige Stromerzeugung direkt aus kommunaler Hand. Wo dies nicht möglich ist, versorgt die juwi Gruppe Kommunen und Bürger mit sauberem Strom aus benachbarten Windenergieanlagen.

Über Genossenschaftsmodelle können sich Bürger bereits mit geringen Beträgen finanziell an Energieanlagen beteiligen und so zu Miteigentümern von Windparks oder Photovoltaikanlagen werden. Auch Anleger können durch attraktive Anleihen und Sparbriefe von den Erträgen der Energieanlagen profitieren.

juwi ist in allen Bundesländern tätig und schafft Arbeitsplätze in Niederlassungen und Regionalbüros. Mit der Eröffnung der Niederlassung in Fürstenwalde/Spree stärkt juwi die regionale Wertschöpfung in Stadt und Land und bekennt sich zu einem dauerhaften Engagement in Brandenburg.

Quelle: juwi-Gruppe

You have no rights to post comments