photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

München, 28. Juli 2011, Munich Re hat mit dem Dünnschicht-Modulhersteller Solar Frontier die erste Versicherungslösung für weltweit geltende Performance-Garantien eines Photovoltaik-Herstellers in Japan vereinbart. Die innovativen Versicherungslösungen von Munich Re für den Sektor der erneuerbaren Energien erleichtern die Finanzierbarkeit von Großprojekten erheblich.

Solar Frontier

Solar Frontier hat seit 1993 die so genannte CIS-Dünnschichttechnologie entwickelt, um damit den Marktstandard von Zellen auf Basis von kristallinem Silizium abzulösen. Mit der Eröffnung seines neuen 900MW-Werkes in der japanischen Präfektur Miyazaki Anfang 2011 wurde das Unternehmen zum weltgrößten CIS Dünnschicht-Modul-Hersteller und zu einem der größten Photovoltaik-Hersteller überhaupt. Vor der jetzigen Vereinbarung hatte Munich Re die Fertigung und die Qualitätssicherung von Solar Frontier eingehend analysiert.

Die neue Versicherungslösung deckt die langfristige Leistungsgarantie, die Solar Frontier für seine CIS-Photovoltaik-Module gibt. Im Fall einer erheblichen Einschränkung der Leistung unterhalb bestimmter Schwellenwerte deckt Munich Re die Verpflichtungen des Herstellers aus den Garantiezusagen für bis zu 20 Jahre. Diese Deckung gibt Betreibern und Investoren eine noch größere Planungssicherheit. Die Versicherungslösung ist ein Meilenstein für die Umsetzung von großen Photovoltaik-Projekten, da sie eine wichtige finanzielle Absicherung darstellt und Hersteller von dem langlaufenden Garantierisiko entlastet. Um diese Lösung umzusetzen, hat Munich Re in Japan mit einem Erstversicherer zusammengearbeitet.

„Die Versicherungslösung von Munich Re verschafft den Solarmodulen von Solar Frontier einen zusätzlichen Wettbewerbsvorteil“, sagte Atsuhiko Hirano, Vice President Global Marketing and Power Generation von Solar Frontier. „Sie erhöht die Berechenbarkeit für den Planungsprozess von Projekten für ertragsorientierte Energieerzeuger erheblich.“

„Wir freuen uns, dass wir diesen ersten Vertrag in der japanischen Photovoltaik-Branche abschließen und damit Solar Frontier bei seinen ambitionierten weltweiten Wachstumszielen unterstützen konnten. Dank unserer Expertise können wir ausgesuchte Risiken beim Einsatz neuer Technologien zur nachhaltigen Energieerzeugung tragen und so die Sicherheit für Investoren erhöhen“, so Thomas Blunck, Mitglied des Vorstands von Munich Re. „Wir versprechen uns von innovativen Versicherungslösungen für erneuerbare Energien erhebliches Wachstumspotenzial. Dieser Markt wird angesichts der Maßnahmen gegen den Klimawandel und der beabsichtigten Änderung des weltweiten Energie-Mix sicherlich an Bedeutung gewinnen.“

Quelle: Solar Frontier

You have no rights to post comments