photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie unsere Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

Neckarsulm, 19. Juni 2012, Der Wechselrichterhersteller KACO new energy hat über sein japanisches Tochterunternehmen in Südkorea Zugang zum japanischen Photovoltaikmarkt. So liefert KACO Solar-Wechselrichter mit einem Umfang von mindestens 50 MW an einen der größten Systemintegratoren in Japan. Auf der diesjähringen Intersolar konnte nun ein Exklusivvertrag mit dem japanischen Photovoltaik-Komplettanbieter GREEN TEC unterzeichnet werden.

KACO-new-energy-GmbH

Vereinbart wurde die Lieferung von Photovoltaik-Wechselrichtern mit einem Mindestvolumen von 50 MW für das Jahr 2013. Damit sichert sich das Unternehmen als erster deutscher Hersteller in diesem Segment einen relevanten Zugang zum japanischen Markt. GREEN TEC-CEO Takumi Kashiwa, KACO-Geschäftsführer Ralf Hofmann und der CEO von KACO new energy Südkorea Dr. Paul Kim unterzeichneten den Vertrag. Nach Japan geliefert werden der Powador XP100 N sowie Modelle mit 50 und 42 Kilowatt Leistung. Sie sind auf die japanischen Netzbedingungen (110 Volt) angepasst.

Geschäftsführer Ralf Hofmann: „Mit dem Vertrag bauen wir unsere gute Zusammenarbeit deutlich aus. Wir erwarten stabile Geschäfte mit viel Luft nach oben.“

In der Vergangenheit hat GREEN TEC bereits mit KACO new energy Südkorea zusammengearbeitet und die Wechselrichter für Photovoltaikanlagen auf der südkoreanischen Halbinsel eingesetzt. Nun startet die Zusammenarbeit auch in Japan. Der japanische Photovoltaikmarkt wächst derzeit kräftig. 2011 wurden Anlagen mit einer Leistung von insgesamt einem Gigawatt installiert. 2013 soll sich das auf zwei Gigawatt verdoppeln. GREEN TEC ist einer der großen Player auf dem japanischen Markt. Das Unternehmen aus Kyoto zählt zu den drei wichtigsten Anbietern von Komplettsystemen in Japan.

Die beschlossene Lieferung umfasst Zentralwechselrichter für Photovoltaikanlagen mit größerer Leistung. Künftig rechnet KACO new energy in Nippon aber auch mit einer verstärkten Nachfrage nach Wechselrichtern für Hausdachanlagen sowie nach intelligenten Speicherlösungen.

Quelle: KACO new energy

You have no rights to post comments