photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

Berlin, 15. Februar 2012, Der Solarmodulhersteller Inventux Technologies AG projektierte für das Gebäude der Galeries Lafayette im „Quartier 207“ eine Solarstromanlage, die am vergangenen Wochenende an das öffentliche Stromnetz angeschlossen wurde. Die Berliner Energieagentur (BEA) zeichnet sich als Anlagenbetreiber verantwortlich. BEA hat ihren Sitzt ebenso in diesem Gebäude wie der Bundesverband Solarwirtschaft und nutzt die jährlich rund 16.000 produzierten Kilowattstunden zum Eigenverbrauch. An sonnigen Tagen liefert die PV-Anlage bis zu 50 Prozent des Strombedarfs der BEA.

Inventux Technologies AG

Geplant und installiert wurde die Anlage von der Projektierungssparte Solutions der Inventux Technologies AG. Mit Hilfe des Flachdachmontagesystems fiXflat wurden die mikromorphen Dünnschichtmodule in einem Winkel von 10° Richtung Süden aufgestellt. So konnte die Dachfläche des Gebäudes des französischen Architekten Jean Nouvel optimal genutzt werden.

Solutions Geschäftsführer Jörg Kienzle: „Wir freuen uns über das große Vertrauen der Berliner Energieagentur, die Anlage auf so einem prestigeträchtigen Gebäude zu realisieren. Eine hervorragende Referenz für uns und unsere Partner.“

Quelle: Inventux Technologies AG

You have no rights to post comments