photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie unsere Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Zeversolar zeigt auf der Intersolar 2017 sein komplett überarbeitetes Planungsportal ZeverPlan 2.0. Das Portal ist unter http://www.zeverplan.com in neun Sprachen verfügbar und in der Lage, Anlagen mit unterschiedlich ausgerichteten Modulfeldern auszulegen. Zusätzlich kann ZeverPlan 2.0 Eigenverbrauchsberechnungen ausführen und geeignete Wechselrichter für das gewählte Anlagendesign empfehlen.

ZeverPlan berücksichtigt einerseits Anlagendesigns mit multiplen Modulfeldern sowie unterschiedlichen Ausrichtungen und Neigungswinkeln, die an einen Wechselrichter mit zwei MPP-Trackern angeschlossen werden. Die „Polystring“-Funktion ermöglicht es zudem, zwei parallele Strings mit unterschiedlichen Neigungswinkeln und einen Wechselrichter mit einem MPP-Tracker zu kombinieren.

Registrierte Benutzer können auf eine monatlich aktualisierte Moduldatenbank sowie weltweite Wetterdaten zugreifen und haben darüber hinaus die Möglichkeit, eigene Modulinformationen, Profile und spezifische Projektvorlagen einzugeben. Projektdateien können exportiert und mit anderen ZeverPlan-Nutzern ausgetauscht werden. Basierend auf vorgegebenen Lastprofilen kann die Software zudem berechnen, wieviel Strom beim gegebenen Anlagendesign selbst verbraucht beziehungsweise eingespeist werden würde.

„Durch die neuen Funktionen wird ZeverPlan zur vollwertigen, webbasierten Planungslösung für die häufigsten Solaranlagen-Designs. Da der gesamte Planungsprozess kostenfrei ist und keine Software auf dem eigenen PC oder Tablet installiert werden muss, können Anwender unser Portal ohne weitere Verpflichtungen oder Risiken ausgiebig testen“, so Andreas König, Sales Director Europe bei Zeversolar.

Quelle: Zeversolar

You have no rights to post comments