photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Mumbai/Pforzheim/Freiburg, 02. August 2011, 2011 trifft sich die internationale Solarbranche bereits zum dritten Mal auf der Intersolar India. Vom 14. bis zum 16. Dezember 2011 steht die Halle 1 des Bombay Exhibition Centers (BEC) in Mumbai, Indien, ganz unter dem Zeichen der Sonnenkraft: 250 erwartete Aussteller werden auf 20.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche die neusten Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen „Photovoltaik“ und „Solarthermie“ dem Fachpublikum präsentieren. Damit verdoppelt sich nicht nur die Ausstellungsfläche, auch die Ausstellerzahl verzeichnet einen Zuwachs von rund 70 Prozent. Am 13. und 14. Dezember 2011 treffen sich rund 700 Branchenexperten auf der Intersolar India Conference im Leela Kempinski Hotel, Mumbai, um die aktuellen Entwicklungen des indischen und der internationalen Solarmärkte zu diskutieren.

Die Intersolar India geht 2011 bereits in die 3. Runde. Thema der Branchenplattform sind die aktuellen Trends und technologischen Entwicklungen in den Bereichen „Photovoltaik“ und „Solarthermie“. Dazu werden vom 14. bis zum 16. Dezember 2011 über 6.000 Fachbesucher in Halle 1 des Bombay Exhibition Centers (BEC) in Mumbai, Indien, erwartet. Die Intersolar India ist der internationale Treffpunkt für Solarunternehmen, die zur rasanten Entwicklung des indischen Solarmarkts beisteuern möchten.

Messe und Markt entwickeln sich positiv

Nachdem die indische Regierung im vergangenen Jahr die „National Solar Mission“ aufgelegt und dadurch den Aufbruch in ein solares Zeitalter beschleunigt hatte, ist der indische Solarmarkt heute extrem dynamisch und zieht die Aufmerksamkeit der internationalen Branche auf sich. Ziel der Intersolar India ist es, als internationale Fachmesse und Konferenz der Solarwirtschaft den Austausch von Industrie, Handel, Dienstleistern und Politik über die Grenzen des Subkontinents hinaus zu fördern sowie das Wachstum des indischen Solarmarkts voranzutreiben. Wie wichtig es der indischen Regierung dabei die internationale Vernetzung ist, machte Dr. Farooq Abdullah, Indischer Bundesminister für Neue und Erneuerbare Energien im Rahmen seines Besuches auf der Intersolar Europe in München vor vier Wochen deutlich. Die positive Entwicklung der Intersolar India unterstreicht die indischen Ambitionen: 250 Aussteller, über 70 Prozent mehr als noch im vergangenen Jahr, werden ihre Produkte und Dienstleistungen in Mumbai präsentieren. Die Ausstellungsfläche hat sich mit jetzt 20.000 Quadratmetern im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt.

Innovationen im Blickpunkt

Um die Realisierung der ehrgeizigen Ausbauziele der indischen Regierung zu erreichen und bis zum Jahr 2022 Solarstromkapazitäten von 20 Gigawatt aufzubauen, ist die innovative Leistung der Branche gefragt. Aus diesem Grund präsentiert die Intersolar India in diesem Jahr erstmals die „Innovation Exchange“. Hier präsentieren Aussteller in 30-minütigen Vorträgen die aktuellsten Trends und neuesten Entwicklungen ihrer Unternehmen. Die Innovation Exchange bietet Ausstellern und Besuchern eine Plattform, um sich aus erster Hand zu informieren und auszutauschen.

Intersolar India Conference

Einen Tag vor und während dem ersten Messetag, am 13. und 14. Dezember 2011, treffen sich rund 700 Branchenexperten auf der Intersolar India Conference um die Themen der Messe zu diskutieren und weiter zu vertiefen. Rund 100 Referenten werden tiefe Einblicke die marktpolitischen und technologischen Fortschritte der indischen und der internationalen Solarwirtschaft geben. Die Konferenz findet im Leela Kempinski Hotel, Mumbai statt. Die Intersolar India 2011 findet vom 14. bis 16. Dezember im Bombay Exhibition Center in Mumbai statt.

Quelle: Intersolar

You have no rights to post comments