photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

München, 03. August 2011, Am 10. Juni 2011 endete nach drei Veranstaltungstagen die Intersolar Europe mit einem neuen Aussteller- und Besucherrekord. Nach einer ersten vorläufigen Auswertung, die bereits am letzten Messetag erfolgte, liegen jetzt auch die finalen Zahlen zur Messe vor. In diesem Jahr waren 2.286 Unternehmen als Aussteller auf der Intersolar Europe vertreten. Insgesamt 76.738 deutsche und internationale Be-sucher kamen auf die weltweit größte Fachmesse der Solarwirtschaft. 2.543 Teilnehmer besuchten die begleitende Intersolar Europe Conference und ihre „Side Events“ vom 6. bis zum 10. Juni 2011. Noch wichtiger als die Größe der Messe ist allerdings die große Zufriedenheit bei Ausstellern und Besuchern: 96 Prozent der Aussteller planen, auch im kommenden Jahr wieder dabei zu sein. 98 Prozent der Besucher bewerteten die Messe mit „sehr gut“ oder „gut“.

Die positiven Rückmeldungen von Ausstellern und Besuchern bestätigen die Intersolar Europe darin, ihr inhaltliches Angebot auch weiterhin laufend auszubauen. Neben den Dauerthemen „Kosten“ und „Effizienz“ setzte die Messe 2011 gezielt auf die Zukunftsthemen der Branche. Mit Foren und Sonderausstellungsflächen wie der „PV Energy World“ beleuchtete die Intersolar Europe gezielt Fragen und Lösungsansätze zu Netzintegration, Energiespeicherung, Elektro-mobilität und vielen weiteren Themen.

Mehr Unternehmen und größere Internationalität

Die Zahl der Aussteller wuchs von 1.884 im Jahr 2010 auf 2.286 Unternehmen im Jahr 2011. Das entspricht einem Zuwachs von 21 Prozent. Dabei war die gesamte Wertschöpfungskette der weltweiten Solarwirtschaft vertreten. 74 Prozent der Aussteller zeigten Produkte und Lösungen im Bereich Photovoltaik und PV Produktionstechnik. 11 Prozent der Unternehmen stellten ausschließlich im Bereich Solarthermie aus und 15 Prozent der Aussteller präsentierten Innovationen in beiden Bereichen.

57 Prozent der Firmen (2010: 53 Prozent) kamen in diesem Jahr aus dem Ausland zur Intersolar Europe. Insgesamt konnte die Messe Aussteller aus 47 Nationen in München begrüßen. Die meisten Unternehmen kamen aus Deutschland, gefolgt von China, Italien, Spanien und Taiwan.

Dem Wachstum bei den Ausstellerzahlen stand ein entsprechendes Wachstum in der Ausstellungsfläche gegenüber: 2011 standen den Unternehmen insgesamt 169.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche in 15 Messehallen und dem zugehörigen Freigelände zur Verfügung. Das entspricht einem Zuwachs von 26 Prozent gegenüber 2010.

Besucher aus aller Welt

Auch das Besucherinteresse stieg 2011 weiter an. Insgesamt freuten sich die Veranstalter der Intersolar Europe, die Solar Promotion GmbH, Pforzheim und die Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM), über 76.738 Besucher aus 154 Ländern weltweit. Das entspricht einem Wachstum von 5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Mit einem Anteil von 60 Prozent kamen die meisten Besucher aus Deutschland, gefolgt von Italien, Österreich, der Schweiz und Frankreich.

Dabei bestätigte der Fachbesucheranteil von 94 Prozent erneut die Rolle der Intersolar Europe als die weltweit größte Fachmesse der Solarwirtschaft.

Die Intersolar Europe Conference glänzt mit neuem Conference Committee

2.534 Teilnehmer aus 60 Ländern nahmen 2011 an der Intersolar Europe Conference und ihren „Side Events“ teil. Das waren 14 Prozent mehr als im Jahr 2010. 90 Prozent aller Teilnehmer waren Entscheidungsträger in ihrem Unternehmen.

Die meistbesuchten Veranstaltungen in diesem Jahr waren die “CEO Panel Discussion” sowie die Sessions “PV Power Plants”, “Global Markets – Future Prospects”, “ European Markets – Future Prospects” und das “7th Advanced PV Manufacturing Forum”.

Um die Veranstaltung in Zukunft laufend auf hohem Niveau weiter zu entwickeln, wurde 2011 das hochkarätig besetzte Intersolar Europe Conference Committee mit international anerkannten Experten ins Leben gerufen. Es besteht aus je einem Chairman für die Bereiche Photovoltaik und Solarthermie, sowie einem Advisory Board und einem Industry Board. Chairman des Bereiches Photovoltaik war in diesem Jahr Professor Dr. Gerhard P. Willeke, Koordinator Photovoltaik am Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme (ISE) in Freiburg. Als Chairman des Bereichs Solarthermie fungierte in diesem Jahr erstmals Dr.-Ing. Harald Drück, Leiter des Forschungs- und Testzentrums für Solaranlagen (TZS) am Institut für Thermodynamik und Wärmetechnik (ITW) der Universität Stuttgart.

Die Intersolar Europe 2012 findet vom 13. bis 15. Juni auf der Neuen Messe München statt.

Quelle: Intersolar Europe

You have no rights to post comments