photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Düsseldorf, 27. Juli 2010 - Die Solarpraxis AG und die Messe Düsseldorf bringen im Umfeld der Messen glasstec und solarpeq mit dem neuen Konferenzformat „SOLAR MEETS GLASS“ am 27. und 28. September 2010 die Solar- und die Glasindustrie an einen Tisch. Darüber hinaus widmet sich das Symposium der Sonderschau glass technology live (gtl) dem Thema „Energieeffizienz mit Glas“.

Vor dem Hintergrund der steigenden Bedeutung des Werkstoffs Glas für Kostensenkung und Wirkungsgraderhöhung von Photovoltaik-Anwendungen, eröffnet sich für die Glasindustrie ein vielversprechender Markt im dynamischen Wachstumsumfeld der Solarindustrie. Die Nutzung von Synergien durch engere Zusammenarbeit im Hinblick auf Qualität, Kostensenkung und Logistik ist für beide Branchen somit ein Schlüssel zum Erfolg.

Das „SOLAR MEETS GLASS – 1st Industry Summit for Solar Production, Logistics and Technology“ bringt die Solar- und die Glasindustrie zum ersten Mal zusammen, um gemeinsam die aktuellen Themen beider Branchen zu diskutieren und die jeweiligen Bedürfnisse aufeinander abzustimmen. Im Fokus der Konferenz stehen nach einem Markt- und Technologieüberblick zu Photovoltaik und Glas die Themen Qualität, Kostensenkung und Logistik.

Manager, Entwickler und Einkäufer aus der Glas- und Solarbranche erhalten strategisches Know-how für Investitionsentscheidungen und Produktionsoptimierung von namhaften Referenten. So wird unter anderem Dr. Peter Fath, centrotherm photovoltaics AG, die Herausforderungen und Bedürfnisse aus Sicht eines Turnkey-Anbieters beleuchten, Dr. Thomas Hofmann, CENTROSOLAR Group AG, die Anforderungen an Gläser für Dünnschicht- und kristalline Photovoltaik beschreiben sowie die Analysten Markus Hoehner, EuPD Research, und Henning Wicht, iSuppli, einen internationalen Marktüberblick geben.

Die Konferenz richtet sich konkret an Produzenten von Dünnschicht- wie auch kristalliner Photovoltaik, Solarsystemintegratoren und Hersteller von Montagesystemen für PV. Außerdem an Glashersteller, Systemanbieter von Glasanwendungen und Glasmontagesystemen wie auch Zulieferer der Glas- und Solarbranche. Damit spricht sie beide Zielgruppen des Messeverbundes aus solarpeq – International Trade Fair for Solar Production Equipment – und glasstec, Leitmesse der internationalen Glasbranche, an.

Organisiert wird die Konferenz durch die Solarpraxis AG, einer der führenden Wissensdienstleister der Erneuerbare-Energien-Branche mit langjähriger Erfahrung als Konferenzveranstalter sowie im Bereich Engineering, in Kooperation mit der Messe Düsseldorf. Beide Unternehmen bündeln so ihr umfassendes Know-how in den Bereichen Solar und Glas.

Die Konferenz findet ganztägig am 27. September 2010 sowie bis mittags am 28. September, dem ersten Messetag der glasstec und solarpeq statt. Veranstaltungsort ist das Congress Center Düsseldorf Ost (CCD Ost) mit direkter Anbindung an die Messehallen. Anmeldungen zur Konferenz sind möglich unter www.solarpeq.com. Die Teilnahme umfasst die kostenlose Besuchsmöglichkeit von glasstec und solarpeq.

glass technology live Symposium

Das Symposium der Sonderschau glass technology live (gtl) steht 2010 unter dem Motto Energieeffizienz mit Glas. Dabei geht es nicht nur um innovative Technologien zur passiven Einsparung von Energie, beispielsweise durch effiziente Wärmedämmung mit Hilfe von 3-Fach- oder Vakuumisolierglas, sondern auch um aktive Energiegewinnung durch Photovoltaik-Anwendungen. So steht das Symposium z.B. am Messe-Freitag (1. Oktober) unter dem Motto „Multifunktionale Solar-Produkte: Technologien – Produkte – Anwendungen“.

Ein Kernthema innerhalb dieses in Kooperation mit dem VDMA gestalteten Komplexes ist das Feld „Vorprodukte für Photovoltaik und Solarthermie“. In den Vorträgen der Referenten geht es dabei unter anderem um die Kosten und Qualitätssituation bei PV-Gläsern, Walzgläser für solare Anwendungen oder Technologien für Dünnschichtmodule. Das gtl-Symposium findet auf der Ausstellungsfläche der Sonderschau in Halle 11 statt und ist kostenlos und ohne Anmeldung zugänglich. Insgesamt werden an allen vier Messetagen zusammen etwa 60 Vorträge angeboten.

Quelle: solarpeq

You have no rights to post comments