photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie unsere Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Berlin, 11. April 2011, Der Solarmodulhersteller Arinna AG aus Berlin stellte im März einen Insolvenzantrag, der am 29.03.2011 vom Amtsgericht Charlottenburg stattgegeben wurde. Seit einigen Tagen ist die Website des Unternehmens (http://www.arinnaag.de/) mit dem Vermerk "Wir überarbeiten unser Onlineangebot." versehen.

Bekanntmachung des Amtsgerichts Charlottenburg

In dem Insolvenzantragsverfahren (AZ: 36a IN 1358/11) über das Vermögen der ARINNA AG, Meeraner Straße 9, 12681 Berlin, ist gemäß § 21 InsO am 29.03.2011 um 11.30 Uhr angeordnet worden: vorläufige Insolvenzverwaltung; vorläufiger Insolvenzverwalter ist Rechtsanwalt Dr. Björn Gehde, Goethestr. 85, 10623 Berlin. Verfügungen d. Schuldner/in sind nur mit Zustimmung des vorläufigen Insolvenzverwalters wirksam. Untersagung und Einstellung der Zwangsvollstreckung ins bewegliche Vermögen.

You have no rights to post comments