photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

Berlin, 20. Februar 2012, Aus über 4.300 Einreichungen wurden am Ende 100 herausragende Produkte und Ideen mit dem iF Gold Award geehrt. Odersun gehörte – als erstes Unternehmen aus dem Solarbereich – mit seinen für die Gebäudehülle konzipierten Solarmodulen zu den Gewinnern des exklusiven Preises.

Die Jury des iF Design-Awards hatte den PV-Elementen von Odersun bereits mit der Verleihung des iF Material Design Award 2012 herausragendes Aussehen bescheinigt. Beeindruckt hat vor allem die Individualität und Vielfalt, wodurch sich die Solarmodule viel besser in die Architektur integrieren lassen ohne dabei störend zu wirken. „Technologie und Ästhetik gehen hier sehr gut Hand in Hand“ so das Urteil der Jury.

„Diese exklusive Auszeichnung adelt unsere PV-Module, die mit einem starken Fokus auf Design und Ästhetik entwickelt und produziert werden“ so Uwe Hering, Vorstand Vertrieb und Marketing der Odersun AG. „Die Module werden von Architekten und Energieplanern als nachhaltiges Bauelement in Solarfassaden eingesetzt. Da spielt das Aussehen, neben der Leistung, eine wesentliche Rolle.“ ergänzt Herr Hering weiter.

Die Solarmodule von Odersun bestechen durch ihre homogene, elegante Optik. Sie werden ganz nach Kundenwunsch maßgefertigt – je nach Anwendung können Form, Größe, Material, Aufbau und Design variieren. Mit ihrer ästhetischen Erscheinung und ihrer ausgewöhnlichen Integrationsfähigkeit eignen sie sich besonders für den Einsatz in der Architektur, der so genannten gebäudeintegrierten Photovoltaik (GiPV/BiPV). Die Module ersetzen dabei andere Bauelemente und werden selbst zum skalier- und gestaltbaren Baumaterial. Ein Beitrag zum optisch anspruchsvollen und nachhaltigen Bauen mittels einer Technologie „Made in Germany“.

Neben den Solarmodulen selbst wurde auch der interaktive Solarmodule-Designer von Odersun mit dem iF Communications Design ausgezeichnet. Das online Konfigurationstool, mit dem Solarmodule ganz nach Wunsch gestaltet werden können, hat damit nach dem red dot design award bereits den zweiten Designpreis gewonnen. Der Solarmodule-Designer von Odersun ist auch als iPad-App verfügbar.

Bis Ende Februar werden die Odersun Module mit 100 weiteren GOLD ausgezeichneten Beiträgen der iF design awards 2012 in einer Sonderausstellung im BMW-Museum in München gezeigt. Ein Muss für Designinteressierte und Architekten, die Spaß an internationalem Top-Design haben.

Quelle: Odersun AG

You have no rights to post comments