photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Freiburg, 22. Dezember 2009 - Die S.A.G. Solarstrom AG hat die Großprojekte Stribro, Tschechien (13,6 MW), Dehner Gartencenter in Rain am Lech (4,6 MW) sowie NBC Franken Solarfonds 1 (bislang 2,3 MW) planmäßig fertiggestellt und ans Netz gebracht. Die S.A.G. Solarstrom AG bekräftigte daher die Prognose für das Gesamtjahr 2009 mit einem erwarteten Umsatz von 125 Mio. € bis 140 Mio. € und einem EBIT in der Spanne von 5 Mio. € bis 8 Mio. €.  Für das Geschäftsjahr 2010 erwartet das Unternehmen trotz schwieriger Marktsituation einen Umsatz zwischen 190 und 210 Mio. € und ein EBIT zwischen 8 und 11 Mio. €. 

Die Photovoltaik-Anlage in Stribro bei Pilsen, ist mit insgesamt 13,6 MW die derzeit größte Solar-Anlage in der Tschechischen Republik. Ende Mai hatte die S.A.G. Solarstrom AG erstmals von diesem Projekt berichtet. Jetzt ist die Anlage wie geplant fertiggestellt und an das öffentliche Stromnetz angeschlossen worden.

Im September war die S.A.G. Solarstrom AG von dem Projektierungsunternehmen WALTER konzept, Ellwangen, als Generalunternehmer mit der Errichtung der geplanten 4,6 MWp-Anlage auf dem Dach des Dehner Gartencenters beauftragt worden, nachdem WALTER konzept im Juni den Zuschlag für die Abwicklung des Großprojekts erhalten hatte. 4,2 MW des Projektes hatte die S.A.G. Solarstrom AG von WALTER konzept übernommen.

Bereits im Mai war die S.A.G. Solarstrom AG von der NBC Franken Solarfonds 1 GmbH & Co. KG mit der Errichtung von Photovoltaik-Anlagen auf rund 160 Dächern karitativer oder kommunaler Gebäude in der Region beauftragt worden. Auf bis zu acht Baustellen parallel wurden bis heute insgesamt 2,3 MW in Anlagengrößen von durchschnittlich 20-30 kWp installiert und ans Netz angeschlossen.

„Wir haben alle Großprojekte wie angekündigt fertiggestellt und ans Netz gebracht. Das zweite Halbjahr und insbesondere das vierte Quartal entsprachen in jeder Hinsicht unseren Erwartungen, deshalb sind wir sehr zuversichtlich, unsere Ziele für 2009 sicher zu erreichen“, so Dr. Karl Kuhlmann, CEO der S.A.G. Solarstrom AG. „Für 2010 sind wir verhalten optimistisch, auch wenn der Markt zurzeit aufgrund der Finanzierungsbedingungen und Unsicherheit bezüglich Komponentenverfügbarkeit sehr schwer planbar ist. In jedem Fall werden wir den eingeschlagenen Wachstumskurs weiter fortsetzen und rechnen mit einem Umsatz von 190 bis 210 Mio. € und einem EBIT zwischen 8 und 11 Mio. €.“

Quelle: S.A.G. Solarstrom AG

You have no rights to post comments