photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie unsere Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Erfurt, 07. Oktober 2011, Für das Spitzencluster Solarvalley Mitteldeutschland ist neben der Fachkräftesicherung die qualifizierte akademische Aus- und Weiterbildung ein grundlegendes Handlungsfeld. Vom 12. bis 16. September 2011 fand die erste Solarvalley Summer School for Photovoltaics an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg statt. Zielgruppe waren Bachelor- und Masterstudenten sowie Doktoranden. Die zahlreichen Anmeldungen für die Summer School aus dem In- und Ausland zeigten das große Interesse für die Veranstaltung. Leider musste aus Kapazitätsgründen die Veranstaltung auf 70 Teilnehmer begrenzt werden.

Unterstützt wurde die Solarvalley Summer School for Photovoltaics von der Volkswagen Stiftung, dem Solarvalley Sachsen-Anhalt e.V. und Q-Cells.

Abwechslungsreiches Programm überzeugte die Teilnehmer

Das Vorlesungsprogramm, dessen Themen oft über die universitären Inhalte hinaus ging, gestalteten Professoren von Universitäten und Forschungseinrichtungen aus Mitteldeutschland (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, TU Bergakademie Freiberg, TU Ilmenau, Fraunhofer IWM, Fraunhofer CSP) sowie eingeladene internationale Referenten der University Verona und der Züricher Hochschule. Präsentationen von Industrievertretern (Q-Cells SE, Spitzencluster Solarvalley Mitteldeutschland) rundeten das abwechslungsreiche Vortragsprogramm ab. Die Themenfelder, die durch die Solarvalley Summer School for Photovoltaics abgedeckt wurden, umfassten die kristalline Solarzelltechnologie, anorganische Dünnschicht-Solarzelltechnologie, organische Photovoltaiksysteme, die Modul- und Systemintegration sowie Lichtmanagement und innovative Wirkprinzipien.

Umfangreiche Einblicke in den industriellen Alltag der PV-Welt

Forschungslabor- und Unternehmensbesichtigungen, ein geselliger PV-Gesprächsabend, eine Kontaktbörse einschließlich Unternehmenspräsentationen, dies bot den Teilnehmern der Solarvalley Summer School for Photovoltaics einen ersten tieferen Einblick in den industriellen Alltag der PV-Welt. Innerhalb der Kontaktbörse stellten Solarvalley-Mitglieder wie Schott Solar, Solarion, SOLARWATT, Masdar PV, Q-Cells, EPC Engineering Consulting, Euroglas und Calyxo ihre Unternehmen, ihre Produkte sowie die beruflichen Einstiegsmöglichkeiten bzw. möglichen Karrierewege vor.

Planung für die zweite Solarvalley Summer School for Photovoltaics 2012

Die Teilnehmer verließen die Summer School prall gefüllt mit vielen neuen Erkenntnissen und aufgefrischtem bzw. ergänztem Wissenstand.

Quelle: Solarvalley Mitteldeutschland

You have no rights to post comments