photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie unsere Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

München, 08. September 2010, Mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von rund 15 Millionen Euro hat Green City Energy den größten reinen Solarfonds der Unternehmensgeschichte in nur sechs Monaten platziert. Insgesamt beteiligten sich knapp 400 private Anleger für rund 4,2 Millionen Euro am „Solarpark Deutschland 2010“. Der geschossene Fonds für Erneuerbare-Energien bündelt Aufdach-Solaranlagen an neun sonnenreichen Standorten in Deutschland. Alle Anlagen mit einer Gesamtleistung von rund 4,2 MWp profitieren von einer erhöhten Einspeisevergütung des ersten Halbjahres.

Luftaufnahme der Teilanlage des Solarparks Deutschland 2010 in Härtensdorf

Der Münchener Energiedienstleister Green City Energy GmbH hat alle 1.662 Anteile seines bisher größten Bürgersolarfonds, dem „Solarparks Deutschland 2010“, platziert. Der Solar-Dachfonds bündelt hochmoderne Photovoltaik-Anlagen an neuen sonnenreichen Standorten in Deutschland. Insgesamt beteiligten sich 370 Anleger mit 4,155 Millionen Euro Kommanditeinlage an dem Bürgersolarpark mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von 15 Millionen Euro und einer prognostizierten Rendite von 6,5 Prozent jährlich. Alle Anlagen profitieren von einer erhöhten Einspeisevergütung des ersten Halbjahres. Aufgrund von nicht erhaltener Eintragung der erstrangigen Grunddienstbarkeiten wurden zwei Anlagen nicht wie geplant umgesetzt. Dadurch verringerte sich das Projektvolumen von 5,6 MWp auf 4,15 MWp, woraus sich keine Auswirkungen auf die Rentabilität oder das Gesamtkonzept des Fonds ergeben.

„Wir freuen uns über das große Interesse an unserem Solarfonds, das deutlich zeigt, dass die Energiewende vor Ort in vollem Gange ist. Die Bürgerinnen und Bürger stehen hinter dem strukturellen Wandel des Energiesystems. Allein im letzten Jahr investierten die Solarfamilien, also private Anleger, über 6,22 Milliarden Euro in den Ausbau einer dezentralen Energieversorgung aus Erneuerbaren Energien - mehr als die vier großen Energieversorger zusammen“, erläutert Thomas Prudlo, Geschäftsführer von Green City Energy. „Mit der Laufzeitverlängerung der Atomkraftwerke setzt die Bundesregierung auf das falsche Pferd. Wir werden daher weiterhin unser Ziel verfolgen, zu 100 Prozent auf eine Versorgung mit regenerativen Energien zu setzen. Dazu bieten wir auch künftig entsprechende Produkte an, mit denen die Bürgerinnen und Bürger in die Zukunft investieren können.“

Der Solarpark Deutschland 2010 steht in einer langen Tradition von elf Bürgersolarparks von Green City Energy, die seit dem Jahr 2000 errichtet wurden und sehr gute Erträge für 1.300 Anleger erwirtschaften. Green City Energy verzichtet beim Solarpark 2010 - wie auch bei allen anderen Produkten - auf ein Agio und ermöglicht privaten Anlegern, zum Ausbau einer dezentralen Energieversorgung und den Klimaschutz beizutragen.

Quelle: Green City Energy GmbH

You have no rights to post comments