photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

München, 24. März 2011, Green City Energy bietet interessierten Bürger mit dem neuen Genussrecht Kraftwerkspark I die Möglichkeit, in  Sonnen-, Wind-, Biogas- und Wasserkraftwerken mit attraktiver ökologischer Verzinsung zu investieren. Die sachwertorientierte Geldanlage umfasst unter anderem das Angebot, sich am Praterkraftwerk in München zu beteiligen. Das Zeichnen von Anteilen ist ab 1.000 Euro möglich, Schnell-Entschlossenen wird ein Disagio von bis zu 6 Prozent gewährt.

Franz Alt und Jens Mühlhaus (Green City Energy)

Mit der Auftaktveranstaltung am Mittwoch, den 23. März 2011 im Münchner Künstlerhaus ist das neue Genussrecht „Kraftwerkspark I“ von Green City Energy erfolgreich gestartet. Auf dem Informationsabend mit Solarpionier Dr. Franz Alt informierten sich rund 160 Teilnehmer über die neue ökologische Geldanlage des Münchner Energieversorgers. Im Anschluss an den Vortrag des renommierten Umweltaktivisten und Buchautors sprachen die Geschäftsführer von Green City Energy, Thomas Prudlo und Jens Mühlhaus, über die Details des neuen Investitionsangebots für private Anleger.

Mit Gründung der Green City Energy Kraftwerke GmbH vollzieht Green City Energy den Ausbau vom alternativen Energiedienstleister zum alternativen Energieversorger. Die größtenteils fertiggestellten Energieanlagen bündelte das Unternehmen zu einem Kraftwerkspark, welcher sich über die Ausgabe von Genussrechten finanziert. Der Kraftwerkspark kombiniert verschiedene Technologien aus dem Bereich der Erneuerbaren Energien an mehreren Standorten. „Wir freuen uns, Ihnen im Rahmen unseres aktuellen Genussrechts auch eine Beteiligung an einem unserer Leuchtturmprojekte, dem Praterkraftwerk, anbieten zu können. Durch die stabilen Rahmenbedingungen des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) erzielen private Investoren eine attraktive Rendite und investieren in ökologische Sachwerte. So kann jeder Einzelne einen Beitrag zur Energiewende leisten und den Ausbau einer zukunftsfähigen Energieversorgung fördern“, erläutert Thomas Prudlo. 

Grüner Energiemix verbindet Ökologie mit Ökonomie

Eine Beteiligung an der grünen Geldanlage ist ab 1.000 Euro möglich, Schnell-Entschlossene profitieren von einem Rabatt (Disagio) von bis zu 6 Prozent. Die Anteile werden über zwei Tranchen ausgegeben. Die Tranche A mit 10 Jahren Laufzeit und einer Verzinsung von 6,25 Prozent ist für Interessenten konzipiert, die einen mittelfristigen Anlagezeitraum bevorzugen. Die Tranche B mit    20 Jahren Beteiligungsrahmen und einer 7-prozentigen Verzinsung richtet sich an langfristig orientierte Anleger. Hinzu kommt eine „Kraftwerks-Rente“, die ab dem 21. Jahr für fünf Jahre zusätzliche 20 Prozent des Nettogewinns vor Steuern auszahlt.

Anlagen-Check der ECOreporter-Spezialisten fällt positiv aus

„Die Produkte von Green City Energy, auch dieses Genussrecht, sind aus nachhaltiger Sicht exzellent. Die sehr gute Einbindung ansässiger Bürger und anderer gesellschaftlichen Gruppen bei der Umsetzung von Konzepten und Anlagen ist ein weiteres Nachhaltigkeits-Merkmal der Arbeit des Energiedienstleisters“ so das Urteil von ECOreporter.de, einem unabhängigen Online-Magazin für ethische und nachhaltige Geldanlagen. „Mit dem Genussrecht investieren Anleger in ein überzeugendes und nachhaltiges Konzept, mit überschaubaren, verteilten Risiken und einer angemessenen Rendite“.

Für 100 Prozent Erneuerbare Energien

Green City Energy hat als Marktpionier über 10 Jahre Erfahrung in allen Bereichen der Erneuerbaren Energien und bereits über 200 Energieanlagen realisiert.  Bislang haben rund 2.800 Anleger circa 25 Millionen Euro in insgesamt 16 Bürgerenergiefonds des alternativen Energiedienstleisters  investiert. 2010 wählte der Verein deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. das Unternehmen unter die Top 3 „Deutschlands nachhaltigster Initiativen“.

Quelle: Green City Energy GmbH

You have no rights to post comments