photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hamburg, 19. Juni 2012, Nachdem der Solarsystemanbieter Conergy AG auf den Dächern einer Kaffeerösterei auf Gran Canaria eine 1,7 MW Photovoltaikanlage errichtet hat, folgt nun auf der Insel ein Solarpark mit 0,5 MW. Dieser befindet sich ebenfalls in der Kleinstadt Aqüimes. Der Solarpark wurde innerhalb von vier Wochen fertiggestellt, bei dem die Conergy AG als Generalunternehmer fungiert. Verantwortlich zeichnete sich das Photovoltaikunternehmen auch für die Anlagenplanung, den Bau und die Komponentenlieferung. Das Unternehmen übernimmt zusätzlich die Wartung und Betriebsführung des Solarparks.

Conergy AG
 
Künftig produzieren rund 2.200 Conergy PH Solarmodule auf einer Fläche von 9.300 Quadratmetern 930.600 kWh sauberen Sonnenstrom pro Jahr. Zusammen mit der Conergy Aufdachanlage profitiert Aqüimes so von mehr als 3.500 Megawattstunden Sonnenstrom pro Jahr. Das ist genug, um mehr als 15 Prozent der Dorfbevölkerung mit sauberer Energie zu versorgen. Dabei vermeiden die beiden Anlagen zusammen mehr als 1.700 Tonnen schädlicher CO2 Emissionen.
 
Conergy Spanien-Chef Luis Jiménez Gutierrez: „Wir freuen uns, auf Gran Canaria auch in 2012 ein neues Projekt zu realisieren. Es wird sicher nicht unser letztes sein. Auf den Kanaren haben wir insgesamt rund 13 MW Solarleistung installiert. Die sonnenverwöhnte Insel hat beste Voraussetzungen, zeitnah die Netzparität zu erreichen. Bereits heute sind wir hier sehr gut aufgestellt und freuen uns deshalb auf die solare Zukunft der Kanaren.“

 

Quelle: Conergy AG

You have no rights to post comments