photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

München, 05. April 2011, Am Genussrecht „Kraftwerkspark I“ der Green City Energy GmbH besteht eine hohe Nachfrage. Bereits zehn Tage nach Emissionsstart liegt der Zeichnungsstand bei 53 Prozent. Der „Kraftwerkspark I“ bietet Anlegern sichere Rahmenbedingungen und eine Beteiligung an Sonnen-, Wind-, Biogas- und Wasserkraftwerken bei variabler Laufzeit und 6,25 bzw. 7 Prozent Basiszins, zuzüglich eines Ertragsbonus von 20 Prozent. Bis zum 14. April profitieren Anleger von einem Disagio von 4 Prozent. Der Grund für das große Interesse ist laut Geschäftsführer Thomas Prudlo eindeutig: „Die Menschen sind aufgewacht und nehmen ihre Energiezukunft selbst in die Hand.“

 

Das Genussrecht „Kraftwerkspark I“ der Green City Energy, dem alternativen Energiedienstleister aus München, bietet Anlegern die Möglichkeit, sich im Rahmen einer sachwertorientierten Geldanlage an Sonnen-, Wind-, Biogas- und Wasserkraftwerken zu beteiligen. Darin enthalten ist auch eine exklusive Beteiligung am unterirdisch errichteten Wasserkraftwerk „Praterkraftwerk“ im Herzen Münchens. Eine Investition ist über zwei Tranchen mit variablen Laufzeiten von 10 bzw. 20 Jahren bei 6,25 bzw. 7 Prozent Basiszins zuzüglich eines Ertragsbonus von 20 Prozent möglich. Bei Tranche B kommt eine „Kraftwerks-Rente“ hinzu, die ab dem 21. Jahr für fünf Jahre mit zusätzlichen 20 Prozent des Nettogewinns vor Steuern an die GenussrechtsinhaberInnen ausbezahlt werden.

Interessenten profitieren von einer festen ökologischen Verzinsung, den stabilen Rahmenbedingungen des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG), einer Risikostreuung durch die Kombination unterschiedlicher Energieträger, einer ausgereifte Anlagentechnik sowie einem umfassenden Sicherheitskonzept. Eine Beteiligung ist ab 1.000 Euro möglich, schnell-Entschlossene profitieren bis 14. April von einem Disagio von 4 Prozent. Eine Beteiligung ist einfach und unkompliziert möglich.

 

„Die rasante Zeichnung von über 53 Prozent in nur 10 Werktagen zeigt uns, dass unsere Verbindung von Ökologie und Ökonomie der richtige Ansatz ist, um Erneuerbare Energien möglich und attraktiv zu machen. Unsere Anleger wünschen sich solide Investitionsformen, die ertragssicher, aber auch nachhaltig und zukunftsfähig sind. Der Kraftwerkspark I bietet einen ausgewogenen Mix an Erneuerbaren Energiequellen, die durch die im EEG garantierte Einspeisevergütung über 20 Jahre gut kalkulierbare Erträge erwirtschaften“, erklärt Andrea Förg, Bereichsleiterin Vertrieb der  Green City Energy GmbH.

Auch der Anlagen-Check der Spezialisten des ECOreporter.de – ein unabhängiges Online-Magazin für ethische und nachhaltige Geldanlagen –  bescheinigen dem Genussrecht beste Vorrausetzungen. „Aus nachhaltiger Sicht ist der Kraftwerkspark I exzellent“, so das Urteil.

 

Quelle: Green City Energy GmbH   

You have no rights to post comments