photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie unsere Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Dornach b. München, 02. Mai 2011, Die Gehrlicher Solar AG hat an vier Standorten im Landkreis Wittenberg, Sachsen-Anhalt, Photovoltaik-Dachanlagen mit einer Gesamtleistung von 3,1 MWp realisiert. Diese entstanden auf Flächen der Seydaland Vereinigte Agrarbetriebe GmbH & Co. KG mit einer Größe von insgesamt 30.957 Quadratmetern. Am 1. Mai 2011 wurden die Photovoltaik-Systeme während eines Tages der offenen Tür der Öffentlichkeit vorgestellt.

Gehrlicher-Dachanlage auf dem Verwaltungsgebäude von Seydaland

Die Anlagen befinden sich auf dem Dach des Seydaland-Verwaltungsgebäudes sowie auf Lager-, Produktionshallen- und Scheunendächern des Unternehmens in Seyda. Sie wurden zwischen August und Dezember 2010 ans Stromnetz angeschlossen. Pro Jahr produzieren die Dachanlagen insgesamt rund 2,2 Mio. Kilowattstunden Solarstrom, womit der Bedarf von rund 630 Drei-Personen-Haushalten gedeckt werden kann.

Eigentümer und Betreiber ist die Seydaland Vereinigte Agrarbetriebe GmbH & Co. KG. Deren Geschäftsführer Jens Fromm ist mit dem Ergebnis sehr zufrieden: „Als Unternehmen, das für nachhaltige Landwirtschaft steht, ist es uns sehr wichtig, einen Beitrag zur regenerativen Stromversorgung zu leisten. Deshalb haben wir uns entschieden, neben Biogas- auch Photovoltaik-Anlagen zu betreiben. Mit der Gehrlicher Solar AG haben wir einen hervorragenden Partner für die Projektierung, die Planung und den Bau dieser Anlagen gefunden.“

Für Steffen Licht, Geschäftsführer Dachanlagen bei Gehrlicher Solar, verdeutlicht dieses Projekt das große Potenzial, welches die Photovoltaik in Deutschland weiterhin hat: „Viele landwirtschaftliche Betriebe besitzen riesige Dachflächen, die sich für die photovoltaische Stromerzeugung geradezu anbieten. Wir freuen uns, dass Seydaland uns mit der Realisierung dieses Großprojekts beauftragt hat. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.“

Quelle: Gehrlicher Solar

You have no rights to post comments