photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie unsere Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hamburg/Dornach, 13. Dezember 2010, Die Hamburger Beteiligungsgesellschaft CEE (Conetwork Erneuerbare Energien Holding GmbH & Co. KGaA) und der Photovoltaik-Projektierer Gehrlicher Solar AG haben einen Rahmenvertrag über die gemeinsame Umsetzung von europäischen Solarparkprojekten geschlossen. Die Projekte belaufen sich auf eine Kapazität von insgesamt 35 Megawatt (MW) und sollen in den kommenden zwölf Monaten realisiert werden.

Die Partner stellen ihre bisherige Kooperation damit auf eine langfristige, internationale Basis. Dazu Klaus Gehrlicher, Vorstandsvorsitzender der Gehrlicher Solar AG: „Gemeinsam mit CEE können wir unsere Position als international tätiger Photovoltaik-Systemanbieter weiter ausbauen und durch unsere langjährige Erfahrung eine erfolgreiche Projektabwicklung sicherstellen.“

CEE verfügt als Spezialist für erneuerbare Energien bereits über ein diversifiziertes Portfolio an Beteiligungen und Projekten in den Bereichen Biogas, Biomasse, Windkraft und Photovoltaik. Die Gesellschaft plant, mit künftigen Projekten gezielt ihre europäische Präsenz auszubauen. „Wir freuen uns, unserer erfolgreiche Zusammenarbeit mit Gehrlicher Solar künftig auch in neuen Märkten fortführen zu können“, erläutert Detlef Schreiber, Geschäftsführer von CEE. „Mit unserer umfassenden Branchen- und Strukturierungsexpertise und einem verlässlichen Projektpartner an unserer Seite sind wir optimal aufgestellt, um unsere Investoren von den vielversprechenden Chancen europäischer Photovoltaikparks profitieren zu lassen.“

Solarpark Missen in Brandenburg

CEE hat in den letzten zwölf Monaten bereits zwei von Gehrlicher Solar konzipierte und errichtete Solarparks mit einer Gesamtleistung von 10,5 MW übernommen. Den dritten Solarpark mit einer Gesamtleistung von 10,1 MW übernahm die Hamburger Beteiligungsgesellschaft vergangene Woche im brandenburgischen Missen. Der Solarpark Missen besteht aus insgesamt fünf Einzelprojekten. Wie bei allen bisher gemeinsam realisierten Anlagen verantwortet Gehrlicher Solar die technische Betriebsführung, während sich CEE um die kaufmännische Betriebsführung kümmert.

Nach nur vier Monaten Bauzeit erfolgten der Netzanschluss durch die Envia Netz und die Inbetriebnahme des Gesamtparks zum 7. Dezember 2010. Die Gesamtinvestitionssumme beläuft sich auf rund 25 Mio. Euro. Als Fremdkapitalgeber konnte CEE erneut die Deutsche Kreditbank AG (DKB) gewinnen. Insgesamt hat Gehrlicher Solar in Missen rund 126.000 Solarmodule von First Solar und Solar Frontier sowie Wechselrichter von Siemens verbaut. Der Solarpark erstreckt sich auf einer Fläche von rund 55 Hektar.

Quelle: Gehrlicher Solar AG

You have no rights to post comments