photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Madrid, 14. Februar 2012, Im Dezember 2011 hat Gehrlicher Solar den Bau und die Inbetriebnahme des Solarparks Pereruela abgeschlossen. Dabei handelt es sich um die zweitgrößte netzgekoppelte Solaranlage in der spanischen Provinz Zamora, in welcher bisher eine Gesamtleistung von 14 MWp installiert wurde. Im Februar wird Gehrlicher Solar die Anlage an den Investor European Solar Power Funds 1 GmbH & Co. KG übergeben, einen deutschen Investmentfonds, der sich auf Photovoltaik-Projekte spezialisiert hat. Der Fonds wird von der KGAL GmbH & Co. KG mit Sitz in Grünwald bei München gemanagt.

Gehrlicher Solar - Solarpark Pereruela, Spanien

Die Freiflächenanlage wird jährlich rund 15 Millionen Kilowattstunden Strom produzieren, was dem jährlichen Bedarf von 3.960 Haushalten und einer CO2-Einsparung von etwa 5.000 Tonnen entspricht. Der Solarpark wurde auf einer Gesamtfläche von 37,6 Hektar errichtet, wovon 27,8 Hektar mit Solarmodulen bebaut wurden. 122.584 First-Solar-Module und 14 SMA-Wechselrichter wurden installiert.

Gehrlicher Solar war für die gesamte Umsetzung des Projektes verantwortlich, einschließlich Planung, Management, Bau sowie zukünftig auch Service und Wartung. Das Projekt erhöht die Gesamtleistung der von Gehrlicher Solar in Spanien betriebenen Anlagen auf über 40 MWp und festigt die Spitzenposition des Unternehmens in diesem Marktsegment.

Guillermo Barea, CEO der Gehrlicher Solar España, betont: „Dieses Projekt war für uns eine große Herausforderung, da es diverse technische, administrative und ökologische Hürden in einer Rekordzeit von 17 Wochen erfolgreich zu bewältigen galt. Durch die letzte Ankündigung der spanischen Regierung wird sich die Situation der spanischen PV-Industrie verschlechtern. Wir haben gesetzliche Änderungen schon früh antizipiert und hart daran gearbeitet, neue Märkte aufzubauen. Die neuen Rahmenbedingungen sehen wir daher als Herausforderung. Der Solarpark Pereruela hat eine starke Basis für eine gute Geschäftsbeziehung mit der KGAL geschaffen. Wir hoffen, im Jahr 2012 weitere erfolgreiche Projekte gemeinsam zu realisieren.”

Dr. Klaus Wolf, Mitglied der Geschäftsführung der KGAL, sagt: „Wir freuen uns, dass der Solarpark Pereruela, unser dreizehntes Photovoltaik-Projekt in Spanien, nun am Netz ist. Die verschiedenen, von der KGAL in Spanien gemanagten Fonds betreiben nun Anlagen mit einer Gesamtleistung von rund 76 MWp. Dies war das erste Mal, dass wir mit unserem Partner Gehrlicher Solar España zusammengearbeitet haben. Das Team hat unter schwierigen Bedingungen exzellente Arbeit geleistet. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit bei interessanten Projekten in verschiedenen europäischen Märkten.“

Quelle: Gehrlicher Solar España S.L.

You have no rights to post comments