photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Salvador do Bahía/Dornach b. München, 20. Dezember 2010, Die Gehrlicher Solar AG ist ab sofort auch auf dem südamerikanischen Kontinent vertreten. Über ein Joint Venture mit der brasilianischen Umwelttechnologiegruppe Ecoluz Participações S.A. ist das bayerische Photovoltaik-Unternehmen nun in den drei größten Metropolen Salvador do Bahía, Rio de Janeiro und São Paulo präsent.

Am 16. Dezember wurde der Vertrag zur Gründung des Joint Ventures unterzeichnet. Der offizielle Name der neuen Tochtergesellschaft mit Sitz in Salvador do Bahía lautet „Gehrlicher Ecoluz Solar do Brasil SA“. Als Vorstandvorsitzender wird Guillermo Barea Herranz, zugleich Geschäftsführer der Gehrlicher Solar España S.L., bestellt. Geschäftsführer des Joint Ventures werden Luis Miguel Chapinal und Ricardo David.

Für Ralph Schemmerer, Finanzvorstand der Gehrlicher Solar AG und stellvertretender Vorstandsvorsitzender des Joint Ventures, sprechen viele Gründe für eine Geschäftstätigkeit in Brasilien: „Das Land hat in den letzten Jahren einen beispiellosen Aufschwung erlebt, der zu einem ständig wachsenden Strombedarf führt. Brasilien verfügt zudem über ein gutes Ausbildungsniveau sowie eine sehr hohe Sonneneinstrahlung. Bereits heute können wir in der Provinz Bahía, wo der Strompreis bei rund 26 Cent pro kWh liegt, marktfähigen Solarstrom erzeugen.“

Guillermo Barea Herranz freut sich, Ecoluz dafür als Partner gewonnen zu haben: „Die Ecoluz-Mitarbeiter kennen den lokalen Markt genau und haben langjährige Erfahrung in der Umwelttechnologie- und Energieeffizienz-Beratung. Gepaart mit Gehrlichers Expertise im Bau von Solargroßkraftwerken haben wir hervorragende Voraussetzungen, um unsere Geschäftstätigkeit auch über die brasilianischen Landesgrenzen hinaus im südamerikanischen Raum auszuweiten.“

Die Gründung des Joint Ventures ist für die Gehrlicher Solar AG ein weiterer, bedeutender Schritt ihrer nachhaltigen Internationalisierungsstrategie. Neben ihren beiden deutschen Standorten ist die Gehrlicher Gruppe in den folgenden Ländern vertreten: Italien, Spanien, Griechenland, Frankreich, Indien, Südafrika und USA.

Quelle: Gehrlicher Solar

You have no rights to post comments