photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Berlin, 12. Oktober 2011, Zum Vorhaben der EU, die Genehmigungsverfahren für Stromnetze in Europa erheblich zu verkürzen, erklärt der Energiepolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion Klaus Breil:

Neun Milliarden Euro für den Ausbau von 12 ausgewählten europäischen Stromnetzen aus EU-Mitteln bereitzustellen, ist eine gute Nachricht aus Brüssel. Leider ist das aber nicht ausreichend. Ebenso ist die geplante Kürzung von Genehmigungsverfahren eine gute Idee, betrifft aber nationale Kompetenz.

Vielmehr müssen wir die Dimension der Energiewende den Menschen lebensnah erläutern. Dazu gehört die Darstellung des enormen Aufwandes, der notwendig ist, um regenerative Energien aus der Region zu den Verbrauchern zu bringen.

Die FDP-Fraktion erwartet, dass die die Verfahren noch transparenter werden. Die Bürger sollen in einem frühen Stadium unter Nutzung moderner Kommunikationsmittel bestmöglich eingebunden werden.

Quelle: FDP

You have no rights to post comments