photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Düsseldorf, 11. Mai 2010 - Die kürzlich erweiterte Verbandsplattform Photovoltaik-Produktionsmittel im VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau) wird zur Premiere der solarpeq vom 28. September bis 1. Oktober 2010 mit einem Gemeinschaftsstand deutscher Weltmarktführer aus der Solarproduktion vertreten sein. Auf der Gemeinschaftsfläche werden diverse Top-Aussteller ihre Produkte und Lösungen rund um solare Produktionstechnik zeigen. Dazu gehören namhafte Größen der Branche wie unter anderem centrotherm photovoltaics, Schiller Automation, Reis Robotics, Robert Bürkle oder Meier Solar Solutions.

„Unsere Verbandsplattform ist Spiegel der gesamten Wertschöpfungskette der Photovoltaik-Fertigung von der Maschinen-Komponente bis zur kompletten Anlage. Die solarpeq mit ihrer klaren Fokussierung auf die solare Produktion passt daher ideal zu dieser Ausrichtung“, erläutert Dr. Peter Fath, Technologie- und Marketingvorstand von centrotherm und Vorsitzender von VDMA Photovoltaik-Produktionsmittel.

„Wir freuen uns, dass der VDMA, der bereits bei zahlreichen Weltleitmessen im Investitionsgüterbereich Partner der Messe Düsseldorf ist, nun auch die solarpeq unterstützt. Wir sind sicher, dass gerade auch der deutsche Maschinenbau von den einzigartigen Synergien mit der parallel stattfindenden glasstec als weltweite Nr. 1 der Glasbranche profitieren wird.“, so Hans Werner Reinhard, Mitglied der Geschäftsleitung der Messe Düsseldorf.

Die glasstec zieht als Weltleitmesse der Glasbranche alle zwei Jahre ca. 55.000 Fachbesucher aus 90 Ländern nach Düsseldorf, darunter besonders viele Entscheider. Etwa ein Viertel zeigte sich bereits zur letzten glasstec 2008 explizit am Solarbereich interessiert. Die solarpeq findet zeitgleich und räumlich direkt in die glasstec eingebettet statt. Zudem wird sie durch eine hochkarätige PV-Fachkonferenz mit dem Titel „Size Matters! – Producing Solar at Large Scale“ ergänzt.

Quelle: solarpeq

You have no rights to post comments