photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kleinostheim, 03. November 2010, Die PV5 Solarconcept GmbH, führender Fachgroßhandel für Solarstromanlagen im Rhein-Main-Gebiet, ist seit Oktober 2010 Mitglied im europäischen Verband PV CYCLE Association. Mit dem Beitritt in den Verband verpflichtet sich der Fachgroßhändler freiwillig Solarmodule kostenfrei zurückzunehmen.

PV5 Solarconcept GmbH

Der Verband PV CYCLE wurde in Brüssel im Jahr 2007 mit dem Ziel gegründet, in der Photovoltaikindustrie ein freiwilliges sowie europaweites Recycling- und Rücknahmeprogramm für Solarmodule zu initiieren. Bis 2015 soll ein flächendeckendes Netzwerk an Sammelstellen für Solarmodule eingerichtet sein. PV5 agiert seit dem Verbandsbeitritt als Sammelstelle für Solarmodule, die das Ende ihres Lebenszyklus erreicht haben. Bisher vereint der Verband weit mehr als 100 Mitglieder, die zusammen über 85 Prozent des Solarmarktes in Europa repräsentieren. Die Mitglieder von PV CYCLE übernehmen die volle Verantwortung für die gesamte Wertschöpfungskette ihrer Produkte.

PV CYCLE initiierte im Jahr 2007 das Rückname- und Recyclingprogramm für Solarmodule

Solarmodule aufbereiten und wiederverwerten

 

Solarmodule enthalten wertvolle Materialien, die nach dem Recycling- und Aufbereitungsprozess wiederverwertet werden können. Die Wiederverwertung von Materialien wie Aluminium, Glas und Silizium tragen zu einer positiven Umweltbilanz bei und verringern nachhaltig CO2-Emmissionen. Gleichzeitig senkt das Recycling von Solarmodulen den notwendigen Energiebedarf zur Rohstoffgewinnung und die dadurch entstehenden Kosten. Die PV5 Solarconcept GmbH übernimmt damit Verantwortung für in Umlauf gebrachte Solarmodule und erweitert deutlich sein Engagement in Sachen Umwelt- und Klimaschutz.

 

Positiver Impuls für die Rhein-Main-Region

 

Neben den langjährigen Vertragspartnern und Lieferanten von PV5 zeigt sich insbesondere das Landratsamt Aschaffenburg sehr erfreut über den Beitritt, da hierdurch zukünftig den Bürgern eine unkomplizierte Form der Entsorgung von Solarmodulen unmittelbar in der Region angeboten wird. PV5 setzt somit positive Impulse für Umwelt und Wirtschaft in der Region.

Firmensitz der PV5 Solarconcept GmbH und zukünftige Sammelstelle für Solarmodule

„PV5 stand schon immer für Qualität und Nachhaltigkeit. Deshalb war es für uns ein logischer Schritt als PV CYCLE Sammelstelle zu fungieren, um damit nicht nur unseren Kunden, sondern auch allen Betreibern von Photovoltaikanlagen eine problemlose und kostenfreie Möglichkeit der Entsorgung von Solarmodulen zu ermöglichen. Der Beitritt birgt für unsere Kunden eine hohe Sicherheit und ist zudem von großem Nutzen, denn wir behaupten uns noch in 20 Jahren am Solarmarkt. Mit dem Beitritt möchten wir einen aktiven Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung des Photovoltaikmarktes leisten und einen umweltgerechten und optimierten Wertstoffkreislauf der Photovoltaik-Komponenten sicherstellen. So gestalten wir die Erzeugung von Strom aus Solaranlagen künftig noch umweltfreundlicher“, betont Geschäftsführer Klaus Syndikus.

 

Rücknahme und Wiederverwertung ist Anforderung für KfW-Darlehen

 

PV5 erfüllt als Mitglied von PV CYCLE die Anforderungen der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Diese besagen, dass ab dem 01. Oktober 2010 für die Förderung einer Solaranlage durch die KfW, die Rücknahme und Wiederverwertung von Solarmodulen der verbauten Hersteller garantiert sein muss. Die Lieferanten der PV5 Solarconcept GmbH erfüllen durch eigene Mitgliedschaften bei PV CYCLE ebenfalls die strengen Anforderungen der KfW, so dass eine fachgerechte und umweltschonende Rücknahme sowie Entsorgung garantiert werden kann.

 

Quelle: PV5 Solarconcept GmbH

You have no rights to post comments