photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Paris, 09. Februar 2010 - Auch im vergangenen Jahr hat sich der Ausbau der erneuerbaren Energien in der EU-27 weiter fortgesetzt. Erneuerbare Energieträger (wie Wind, Photovoltaik, Solarthermie, Wasserkraft, Geothermie und Bioenergie) deckten 2008 bereits 8.2% des gesamten europäischen Primärenergieverbrauchs ab (2007: 7,7%). Die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energiequellen hat sich von 517,5 TWh (2007) auf 558,4 TWh (2008) erhöht. Dies geht aus dem jetzt veröffentlichten EurObserv‘ER -Bericht ‘The State of Renewable Energies in Europe’ hervor.

In seiner neunten Ausgabe bietet der Report einen detaillierten, anschaulichen und umfassenden Überblick zum Stand und der Dynamik erneuerbarer Energien in den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union. Übersichtliche Grafiken und Tabellen veranschaulichen die Entwicklung der einzelnen erneuerbaren Energieträger.

Neue Themen im Überblicks-Barometer

Zum zweiten Mal wird den positiven sozio-ökonomischen Auswirkungen erneuerbarer Energien (Beschäftigung und Umsatz) ein eigenes Kapitel gewidmet. In den 14 in diesem Jahr untersuchten Ländern generierten erneuerbare Energien 2009 Beschäftigung für ca. 657.000 Personen und einen jährlichen Umsatz von über 91 Milliarden Euro. Zusätzlich werden in sieben regionalen Fallstudien einzelne Regionen in Italien, Luxemburg, Dänemark, Großbritannien, Finnland, Schweden und der Slowakei genauer beleuchtet, die in besonderem Maße vom

Ausbau erneuerbarer Energiequellen profitieren.

Kostenloser Download

Die zweisprachige EurObserv’ER Studie `The State of Renewable Energies in Europe‘ steht unter

http://www.eurobserv-er.org/pdf/bilan9.asp

Quelle: EurObserv’ER

You have no rights to post comments