photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Eberswalde/Nordborg, 03. Dezember 2010, Das Solarsystemhaus Mp-tec GmbH & Co. KG lieferte für einen der ersten dänischen Solarparks Nachführanlagen des Typs Skytrap vom Unternehmenssitz Eberswalde bei Berlin ins dänische Nordborg. Der Solarpark befindet sich aktuell im Bau, für Anfang 2011 ist die Eröffnung geplant. Die dort installierten, einachsig nachgeführten Tracker basieren auf einer optoelektronischen Steuerung und sind eine Eigenentwicklung des Brandenburger Unternehmens. Selbst bei geringer Globalstrahlung reagieren die hochempfindlichen Sensorzellen der Steuerung.

Skytrap richtet die Solarmodule nach dem hellsten und somit energiereichsten Punkt am Himmel aus. "Selbst wenn die Sonne durch Bewölkung verdeckt wird, steigert das Nachführsystem dank dieser Technik die Erträge um bis zu 30 Prozent im Vergleich zu einer statischen Anlage, da Skytrap für den Einsatz in diesen Regionen optimiert wurde", so Roland Wenzel, CTO von Mp-tec.   

Auftraggeber ist die Linak GmbH, ein führender Anbieter für lineare Antriebstechnik, die auch beim Skytrap Anwendung fand. Gemeinsam mit Mp-tec tüftelte ein Entwicklerteam an einem effizienten, langlebigen Antrieb, welcher zudem wartungsfrei sein sollte, um eventuelle Folgekosten zu vermeiden. Vom Ergebnis ist Linak nun so überzeugt, dass das Unternehmen das System selbst einsetzt.

Linaksolarpark in Dänemark

Mit dem durch den Solarpark erzeugten Strom soll die nahegelegene Produktionsstätte von Linak energetisch gespeist werden. Nach Abschluss der Installationsarbeiten werden rund 500 Quadratmeter Solarmodule voraussichtlich 90.000 Kilowattstunden Strom pro Jahr liefern. Das Unternehmen will mit dem Einsatz erneuerbarer Energien seinen CO2-Ausstoß innerhalb eines Jahres um zehn Prozent minimieren. Dazu setzt Linak neben Photovoltaik künftig auch auf Windkraft, Biogas und den Einsatz von Elektrofahrzeugen.  

Quelle: Mp-tec

You have no rights to post comments