photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie unsere Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

Berlin/Düsseldorf, 10. Februar 2012, Bundesumweltminister Dr. Norbert Röttgen ist am 13. März auf dem Energy Storage – Summit for the Storage of Renewable Energies  vertreten und hält zum Thema Energiewende eine Rede. Die zentrale Rolle sollen die Energiespeicher der zukunft sein. Insbesondere im Bezug auf den Ausstieg aus der Kernenergie und beim Ausbau der erneuerbaren Energien. Die Veranstaltung, die über zwei Tage geht, gibt einen praxisnahen Überblick über innovative Konzepte und marktreife Anwendungsbeispiele und findet in Düsseldorf statt.

Erwartet werden rund 200 internationale Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik. Unter dem Gesichtspunkt der praktischen Umsetzbarkeit werden relevante Fragestellungen zu den wichtigsten Speichertechniken diskutiert. Dazu gehören Batterien, thermische Speicher, Speicher auf der Basis von Wasserstoff und Methan aus erneuerbaren Energien (Power2Gas) sowie große Pumpspeicherkraftwerke. Die Konferenz mit begleitender Fachausstellung bietet eine umfassende Marktübersicht sowie Zukunftsperspektiven für Speichertechnologien.

Neben Prof. Dr. Eike Weber, Sprecher der Fraunhofer-Allianz Energie und Leiter des Fraunhofer Instituts für Solare Energiesysteme, sind weitere renommierte Experten aus Wissenschaft und Forschung in einem interdisziplinären Team an der Gestaltung der Inhalte beteiligt.

Die von der Solarpraxis AG und der Messe Düsseldorf organisierte Veranstaltung findet in der Branche breite Unterstützung. Zu den Partnern zählen u.a. die Fraunhofer-Allianz Energie mit ihren 16 Instituten sowie die EnergieAgentur.NRW.

Begleitet wird die Konferenz von einer Ausstellung, bei der Forschungsinstitute und Firmen anwendungsorientierte Konzepte und industriefähige Speicherlösungen präsentieren. Veranstaltungsort ist das Kongresszentrum CCD. Süd auf dem Düsseldorfer Messegelände. Die Konferenzsprachen sind Deutsch und Englisch mit jeweiliger Simultanübersetzung.

Quelle: Messe Düsseldorf GmbH

You have no rights to post comments