photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Berlin, 13. Dezember 2011, Am 12. Dezember tagte erstmalig die Initiative "Speichertechnologien" der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Dazu erklärt der Koordinator für Energiepolitik der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Thomas Bareiß:

„Mit den Beschlüssen zur beschleunigten Energiewende stehen wir am Anfang eines herausfordernden Weges in der Energiepolitik. Ein entscheidender Baustein zum Gelingen der Energiewende wird sein, Speichertechnologien zur besseren Integration der erneuerbarer Energien zu entwickeln und in den Energiemarkt zu integrieren. Aus diesem Grund wurde zu einer Initiative „Speichertechnologien“ eingeladen.

In der ersten Runde haben Vertreter aus Ministerien und Fraktion mit verschiedenen Speicherunternehmen über Möglichkeiten diskutiert, wie Speichertechnologien in den Energiemarkt integriert werden können. Solarspeicher, Power-to-gas-Technologien, Großbatteriespeicher und Druckluftspeicher wurden von den Unternehmen vorgestellt. Auch mögliche Änderungen des Rechtsrahmens wurden von Unternehmen präsentiert und diskutiert. Die vorgestellten Energiespeicherlösungen sind vielversprechend und zeigen deutlich die starke Rolle deutscher Unternehmen auf diesem Markt.

Zur besseren Integration der erneuerbaren Energien sind nicht nur Speicher, sondern auch leistungsfähige Stromnetze und das Lastmanagement entscheidend. Mit den im Sommer verabschiedeten Energiegesetzen wurden diese Bereiche schon adressiert. Weitere Anpassungen des Rechtsrahmens müssen folgen.“

Quelle: CDU/CSU

You have no rights to post comments