photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie unsere Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Düsseldorf/Köln, 07. Oktober 2011, Gemeinsam mit TÜV Rheinland veranstaltet die EnergieAgentur.NRW den 8. Workshop Photovoltaik-Modultechnik: Am 24. und 25. November 2011 diskutieren Fachleute der Branche – von Herstellern über Betreiber bis zu Vertretern von Forschungseinrichtungen – in Köln aktuelle Entwicklungen der Modultechnik. Vor dem Hintergrund der Debatte um eine Energiewende in Deutschland und der Entwicklung neuer Netze für Strom aus erneuerbaren Energien diskutieren die Fachleute unter anderem neue Trends in der Produktionstechnik sowie bei Modultechnologien und Verfahren zur Qualitätssicherung. Die Veranstalter rechnen mit rund 400 Teilnehmern.

Im aktuellen Jahr haben sich die Rahmenbedingungen für die deutsche PV-Industrie stark verändert. Der Preisverfall der Module, die zahlreichen Kürzungen der EEG-Solarstromvergütung und der anhaltende Druck durch den Wettbewerb aus dem Ausland treffen die Branche. „Wir wollen den Solarstandort Nordrhein-Westfalen weiter stärken und die Akteure aktiv unterstützen. Daher bieten wir mit Fachveranstaltungen und auch mit unseren Aktivitäten im Rahmen des Netzwerks Photovoltaik sowie der Solarstromkampagne Plattformen zum fachlichen Austausch“, erläutert Dr. Frank-Michael Baumann, Geschäftsführer der EnergieAgentur.NRW.

„Modultechnik, Prüfmethoden und Messtechnik entwickeln sich im Bereich der Photovoltaik unverändert weiter. Ständige Aufgabe bleibt dabei die Qualitätssicherung. Denn nur wenn auch innovative Technologien verlässlich eingesetzt werden können, haben sie am Markt eine Chance. Deshalb diskutieren wir im Rahmen des Fachkongresses auch auftretende Schäden und mögliche Ursachen“, so Wilhelm Vaaßen, Vorsitzender des Programmausschusses des Workshops und Geschäftsfeldleiter für Regenerative Energien bei TÜV Rheinland.

„Durch die sich schnell ändernden Rahmenbedingungen steht die deutsche PV-Industrie unter einem großen Wettbewerbsdruck. Vor diesem Hintergrund ist es enorm wichtig, Innovationen in Modultechnik und -produktion schnell aufzugreifen und umzusetzen. Der 8. Workshop Photovoltaik-Modultechnik ist eine ausgezeichnete Gelegenheit, sich über Neuheiten zu informieren und sich mit Fachleuten auszutauschen“, ergänzt Dr. Stefan Rabe, Manager des Netzwerks Photovoltaik NRW (http://www.photovoltaik.nrw.de/) der EnergieAgentur.NRW.

Quelle: TÜV Rheinland/EnergieAgentur.NRW

You have no rights to post comments