Venlo, 13. Februar 2012, Bereits im ersten Monat diesen Jahres hat Scheuten Solar Verträge für mittelgroße PV-Projekte mit einem Gesamtumfang von gut 2,5 MW abgeschlossen. Dabei variiert die jeweilige Leistung von 300 kW bis 1 MW. Den größten Anteil daran haben PV-Systeme auf Industriedächern, denen eine EPC-Dienstleistung (Engineering, Procurement & Construction) in Kombination mit einem O&M-Vertrag (Operation & Maintenance) zugrunde liegen.

Scheuten-Solar

Vor allem in Ländern wie Italien und Belgien ist Scheuten Solar gut aufgestellt, wenn es um die Realisierung schlüsselfertiger PV-Projekte geht, die Scheuten Solar von Anfang bis Ende leitet. Seit kurzem scheinen auch die Niederlande dieser Art von Projekten aufgeschlossener gegenüberzustehen.

Die Installation eines groß angelegten PV-Systems ist eine Investition mit garantierter Rendite. Hinzu kommt, dass nachhaltiges Unternehmertum immer wichtiger für Betriebe wird. Dank der Reduzierung des CO2-Ausstoßes kommt die Installation von Solarmodulen auf (bisher) ungenutzten (Dach-) Flächen der Umwelt zugute. Außerdem sorgt der von den Solarmodulen erzeugte Strom für eine erhebliche Einsparung bei den Stromkosten.

"In den letzten Jahren hat unser Team in Europa viele Großprojekte realisiert", so Lucy van Keulen, Director Project Realisation von Scheuten Solar. "Neben den Konzeptions- und Realisierungsarbeiten übernehmen wir inzwischen für mehr als einhundert große PV-Anlagen das Monitoring und die Wartung. 2011 übertraf die Performance Ratio bei allen Projekten die vorher formulierten Erwartungen. Das führt dazu, dass Auftraggeber erneut mit uns zusammenarbeiten möchten und damit wurde u. a. der Grundstein für den erfolgreichen Start diesen Jahres gelegt."

Quelle: Scheuten Solar

You have no rights to post comments