photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kolitzheim, 27. Mai 2011, Die sechs Solarunternehmen BELECTRIC, First Solar, Gehrlicher Solar, juwi, Phoenix Solar und nanosolar haben eine Stellungnahme zur anstehenden EEG-Novelle herausgegeben.

Freiflächen-Solarkraftwerke der neuesten Generation leisten einen wichtigen Beitrag zum schnellen und kostengünstigen Ausbau erneuerbarer Energien:

  • Wir erzeugen Strom insgesamt günstiger als Offshore-Windparks
  • Wir stabilisieren die Stromnetze und vermeiden weiteren Netzausbau
  • Wir erhöhen die regionale Wertschöpfung für Bürger und Kommunen
  • Wir schaffen Naturlebensräume in der landwirtschaftlich geprägten Kulturlandschaft

Wir fordern:

  • Vergütungsfähigkeit netzstabilisierender Solarkraftwerke auf allen Freiflächen, die durch die Kommunen gewünscht werden (Kommunale Planungshoheit) .*
  • Über Jahre konstanter Degressionspfad, der die Investition in weitere technische Entwicklungen ermöglicht und Planungssicherheit in den langen Genehmigungsverfahren gibt.*

*Beide Punkte sind im Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG), wie auch im aktuellen Referentenentwurf nicht enthalten. Die Politik ist hier gefordert.

Quelle: BELECTRIC

You have no rights to post comments