photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie unsere Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

Kahl am Main, 28. Dezember 2011, Der Produzent von Photovoltaikmodulen auf Dünnschichtbasis Avancis, startete im Dezember mit der Produktion seines zweiten Werkes in Torgau. Über 100 MW jährliche Gesamtkapazität weist die neue Fertigung von CIS-Solarmodulen auf. Noch vor dem Produktionsstart des Zweitwerkes hatte Avancis lediglich eine Produktionskapazität von 20 MW. Insgesamt können nun jährlich über 120 MW an CIS-Modulen produziert werden.

Geliefert wurden für das neue Werk drei Selenisieranlagen von der SINGULUS TECHNOLOGIES AG, die bereits im November die technische Abnahme erfolgreich realisieren konnte. SINGULUS wurde bei der Eröffnung des neuen Werkes von Avancis als einer der drei besten Lieferanten für die pünktliche Lieferung der Selenisierungsanlagen sowie die schnelle Inbetriebnahme ausgezeichnet.

Dr.-Ing. Stefan Rinck, CEO von SINGULUS: "Wir freuen uns über die Auszeichnung als Lieferant für die FAB 2 und haben auch zukünftig den Anspruch, höchste Qualität für die weiteren Selenisierungsanlagen zu liefern.“

Auf einer Fläche von rund 25.000 qm kann das Unternehmen bei voller Produktionsauslastung über 800.000 Solarmodule im Jahr fertigen. Erst kürzlich konnte das Unternehmen unter Laborbedingungen einen Wirkungsgradrekord von 15,8 Prozent auf einem 30 x 30 cm² großen CIS-Solarmodul erzielen.

Hartmut Fischer, CEO von Avancis: „Unsere neue Fabrik ist gegenwärtig das Modernste, was im CIS-Bereich in Produktion ist: Entwickelt und gebaut von unserem eigenen Fabrikplanungsteam und ausgestattet mit dem modernsten Equipment etablierter deutscher Maschinenbauer, werden wir hier die nächste Generation hoch moderner CIS-Solarmodule fertigen.“

Quelle: AVANCIS

You have no rights to post comments