photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie unsere Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

München, 14. Juni 2011, Die weltweit größte Fachmesse der Solarwirtschaft Intersolar Europe schloß am 10. Juni mit einem neuen Aussteller- und Besucherrekord ihre Pforten. Rund 77.000 Besucher und 2.280 Aussteller waren vom 8. bis zum 10. Juni auf der Messe vertreten und zeigten sich mehr als zufrieden mit der thematischen und technologischen Vielfalt der Intersolar Europe. In diesem Jahr stand die Messe ganz unter dem Zeichen der Energiewende und zeigte die technologischen Lösungen für eine solare Zukunft. Bereits zwei Tage vor und während der Messe trafen sich über 2.000 Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft auf der Intersolar Europe Conference im International Congress Center München (ICM), um sich über die aktuellen Entwicklungen auf den internationalen Photovoltaik- und Solarthermiemärkten sowie die neuesten Technologie-Trends auszutauschen.

Rund 77.000 Besucher aus 156 Ländern strömten in den vergangenen drei Tagen über die Intersolar Europe auf dem Gelände der Neuen Messe München. Insgesamt präsentierten 2.280 Aussteller Technologien und Dienstleistungen aus den Bereichen „Photovoltaik“, „PV Produktionstechnik“ und „Solarthermie“ in 15 Messehallen und einem Freigelände auf 168.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche. Damit verzeichnet die weltweit größte Fachmesse der Solarwirtschaft in diesem Jahr erneut ein deutliches Wachstum in allen Bereichen. Auch die Internationalität der Aussteller spiegelte die weltweite Bedeutung der Branche wider: Die Unternehmen kamen aus 47 Ländern zur Intersolar Europe nach München. Besondere Beachtung fand bei Besuchern und Ausstellern die Sonderschau „PV ENERGY WORLD“, die auf anschauliche Weise den Energiemix der Zukunft in Deutschland vorstellte. In vier Themenclustern „Smart Grid“, „Smart Building and E-Mobility“, „Smart Cities“ sowie „Smart PV Technology & Economy“ wurde gezeigt, wie in Zukunft ein hoher Anteil von Solarstrom am Stromverbrauch realisiert werden kann.

„Mit der stark gestiegenen Sensibilität für das Thema Energieversorgung ist auch die Intersolar Europe erneut gewachsen, worüber wir uns als Veranstalter natürlich sehr freuen. Noch wichtiger ist uns aber die Qualität der Veranstaltung. Ich glaube, dass es uns gelungen ist, viele Fragen nach der Energieversorgung der Zukunft direkt anzusprechen und dabei den aktuellen Stand der Technik zu beleuchten und Lösungswege aufzuzeigen. Das haben uns auch viele Aussteller und Besucher bestätigt. Diesen thematischen Ansatz wollen wir in Zukunft weiter verstärken und damit die Lösungspotentiale der Solartechnik noch stärker in einen positiven Zusammenhang stellen.“, sagte Markus Elsässer, Geschäftsführer der Solar Promotion GmbH, Pforzheim, einer der Veranstalter der Intersolar Europe.

Auch Klaus W. Seilnacht, Geschäftsführer der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG., dem weiteren Veranstalter der Intersolar Europe, zieht ein positives Resümee: “Für uns als Veranstalter war die Intersolar Europe in diesem Jahr besonders geprägt durch die große Internationalität bei Besuchern und Ausstellern und die Vielzahl von Innovationen. Wir sehen, dass sich die Unternehmen den Herausforderungen der Märkte offen stellen und blicken deshalb nach diesem Jahr besonders positiv in die Zukunft.“

PV Produktionstechnik im Aufwind

Der PV Produktionstechnik war auch in diesem Jahr mit der Halle A5 ein eigener Ausstellungsbereich gewidmet, der erneut erweitert werden konnte. Dort präsentierten die globalen Key-Player der PV Produktionstechnik ihre Innovationen, Produkte und Dienstleistungen unter anderem aus den Bereichen Automation, Zell- und Modulherstellung, Dünnschichttechnologie, Software, Gase und Chemikalien sowie Solarglas. „Von den Ausstellern im Bereich PV-Produktionstechnik haben wir sehr positives Feedback bekommen und die Stimmung hier war sehr gut. Viele der Unternehmen wollen im nächsten Jahr ihr Engagement auf der Intersolar Europe weiter verstärken und ihre Ausstellungsflächen erweitern. Damit etabliert sich die Intersolar Europe zunehmend als feste internationale Größe in diesem Bereich. Das ist nicht nur eine schöne Bestätigung für die Intersolar Europe sondern auch für das intensive Engagement der SEMI PV Group während der letzten Jahre.“ resümiert Heinz Kundert, President der SEMI Europe, dem auf Photovoltaik spezialisierten internationalen Verband der Anlagen- und Materialhersteller, der als Kooperationspartner für die Halle A5 verantwortlich zeichnet.

Die innovativsten Unternehmen der Branche

Bereits zum vierten Mal zeichneten die Veranstalter der Intersolar Europe in Kooperation mit dem Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar) e.V. die innovativsten Unternehmen der Solarwirtschaft mit dem Intersolar AWARD aus. Im Bereich „Photovoltaik“ konnten sich die Autarcon GmbH, Kassel, die BELECTRIC Drive GmbH, Kolitzheim und die Aluminium Féron GmbH & Co. KG, Düren über die Auszeichnung freuen. Die Absolicon Solar Concentrator AB, Härnösand/Schweden, die Dr. Vetter Gesellschaft für Medizinische Datentechnik, Bio- und Umwelttechnik mbH, Baden-Baden und die Savo-Solar Oy, Mikkeli/Finland in Kooperation mit Hydro Aluminium Precision Tubing, Tønder/Dänemark konnten die Jury im Bereich „Solarthermie“ überzeugen.

In der Kategorie „PV Produktionstechnik“ wurden die Decker Anlagenbau GmbH, Berching, die Manz Automation AG, Reutlingen und die NanoFocus AG, Oberhausen mit dem begehrten Award ausgezeichnet. Dabei zeigte sich erneut die Dynamik der Branche und was die Solartechnik in Zukunft für die Energieversorgung leisten kann. "Die Botschaft der Intersolar Europe 2011 lautet: Wenn die Solarindustrie verlässliche Rahmenbedingungen erhält, kann Deutschland im Jahr 2020 ohne Probleme zehn Prozent seines Strombedarfs – und einen wachsenden Teil des Wärmebedarfs aus der Sonnenenergie decken." so Carsten Körnig, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Solarwirtschaft e.V.

Vernetzung von Wirtschaft und Wissenschaft auf der Intersolar Europe Conference

Mit eindeutigem Zuwachs und großem Erfolg endete auch die Intersolar Europe Conference. Bereits zwei Tage vor und während der Intersolar Europe trafen sich vom 6. bis zum 10. Juni 2011 Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft im Internationalen Congress Center München (ICM) der Neuen Messe München. 200 Referenten beleuchteten die aktuellsten technologischen und marktpolitischen Entwicklungen der internationalen Solarmärkte in den Bereichen Photovoltaik, PV Produktionstechnik und Solarthermie. Über 2.000 Teilnehmer besuchten die Konferenz und ihre Side-Events, um sich mit den internationalen Experten auszutauschen.

Die Intersolar Europe 2012 findet vom 13. bis 15. Juni auf der Neuen Messe München statt.

Quelle: Intersolar Europe

You have no rights to post comments