photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Horb a.N., 12. September 2011, DEGERenergie baut in Australien eine eigene Produktionsstätte auf. Vor dem Hintergrund attraktiver Einspeisevergütungen im Bundesstaat Queensland erwartet das Unternehmen vor allem dort eine wachsende Nachfrage nach seinen MLD-Systemen. „Für Verbraucher, die ihre Energie selbst produzieren wollen, sind unsere Systeme die ideale Lösung“, so Christopher Seng, International Sales Manager bei DEGERenergie. Mit mehr als 45.000 installierten Systemen ist DEGERenergie Weltmarktführer für solare Nachführsysteme. 

DEGERenergie

Solarstrom zur Eigenversorgung rückt auch auf dem Fünften Kontinent immer mehr ins Blickfeld. Dies nicht nur wegen der Nähe zu Japan und zu den Ereignissen in Fukushima, sondern auch, weil die Regierung des Bundesstaates Queensland als Vorreiter in Sachen erneuerbare Energien seit kurzem ausgesprochen attraktive Einspeisevergütungen langfristig garantiert. Hinzu kommt, dass selbst in gemäßigten Regionen Australiens eine Sonneneinstrahlung wie in Südeuropa herrscht. Christopher Seng: „Mit DEGERtrakern können die dortigen Verbraucher grüne Energie für den Eigenbedarf dort produzieren, wo sie verbraucht wird. Zusätzlich bieten unsere Systeme ideale Voraussetzungen, um Smart Grid, also die intelligente Verteilung überschüssiger Energie über das öffentliche Netz, zu realisieren.“

Das neue Programm der Regierung von Queensland fördert Photovoltaik-Anlagen bis zu einer Maximalkapazität von fünf Kilowatt. Kunden, die an diesem Förderprogramm teilnehmen, erhalten 44 australische Cent für jede überschüssige Kilowattstunde (kWh), die sie ins öffentliche Netz einspeisen – garantiert bis zum Jahr 2028. Christopher Seng: „Das ist fast doppelt so viel, wie derzeit für Strom aus dem Netz bezahlt werden muss, und mehr als das Doppelte dessen, was die Verbraucher in den meisten anderen australischen Bundesstaaten für die Einspeisung ins Netz bekommen.“

Eigenproduktion: attraktive Alternative zur öffentlichen Versorgung

Damit werde die Eigenproduktion im Verbund mit der Einspeisung überschüssiger Energie ins öffentliche Stromnetz vor allem für Haushalte, Farmer, Kleingewerbe und öffentliche Einrichtungen sehr interessant. Die Entwicklung hin zur autarken Stromproduktion und -versorgung wird noch verstärkt durch das auf dem fünften Kontinent relativ instabile öffentliche Netz und den Wunsch der Verbraucher, sich davon ebenso abzukoppeln wie von den steigenden Energiepreisen.

DEGERenergie bietet die perfekte Lösung für genau solche „Net-metering“-Szenarien: Der DEGERtraker 5000HD beispielsweise ist schon ab Werk auf den windreichen Staat Queensland ausgelegt – und deckt zudem die im Förderprogramm definierte Maximalkapazität von fünf Kilowatt ab. „Damit hat der Betreiber einer solchen Kleinanlage die Möglichkeit, deutlich mehr Strom zu produzieren, als ein Durchschnittshaushalt im Jahr verbraucht. Den Rest kann er zu den genannten hoch attraktiven Vergütungen ins Netz einspeisen.“

DEGERenergie ist seit längerer Zeit in Australien aktiv – unter anderem in einem von der Regierung geförderten Forschungsprojekt bei Alice Springs. Mit seinem australischen Vertriebspartner SI Clean Energy Pty Ltd. hat der deutsche Hersteller vor wenigen Wochen in Urunga, New South Wales, ein Projekt mit sechs DEGERtrakern vom Typ 5000HD realisiert, um dort die Systeme von DEGERenergie live vorzuführen. Derzeit baut DEGERenergie eine Produktionsstätte in Australien auf. In Kürze werden die ersten Prototypen zur technischen Abnahme kommen.

Riesen-Potenzial für MLD-Nachführsysteme

Christopher Seng: „Wir sehen in Australien ein Riesen-Potenzial für unsere MLD-Nachführsysteme vor allem auf dem Markt für mittelgroße Stromverbraucher. Denn unsere Systeme liefern durch die intelligente Nachführung weltweit die höchsten Erträge und sind dadurch prädestiniert für die verlässliche lokale Produktion von günstigem Solarstrom.“

Um dieses Potenzial noch intensiver als bisher zu erschließen, wird DEGERenergie unter anderem auf der All-Energy Australia Messe in Melbourne im Oktober mit einem der größten Stände der Messe vertreten sein.

Quelle: DEGERenergie

You have no rights to post comments