photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

DEGERenergie

Horb a.N., 28. Januar 2010. DEGERenergie weitet seine Aktivität im afrikanischen Markt aus. Vor wenigen Tagen wurden die ersten drei Modelle des DEGERtraker 7000NT vor dem Flughafen Tunis installiert. DEGERenergie ist Weltmarktführer für solare Nachführsysteme.

Auftraggeber für die Installation am Flughafen Tunis ist das Centre International de Technologie de l´Environnement de Tunis, ein Kompetenzzentrum des tunesischen Umweltministeriums. Federführend geleitet wird das Projekt von dem tunesischen Marktführer Solar Energy Systems SES, der dort auch zwei Windturbinen betreibt. „Mit dem Strom, den wir aus den Photovoltaik-Modulen und den Windturbinen gewinnen, beleuchten wir die Hauptstraße vor dem Flughafen“, erklärt SES-Projektleiter Selim Kanzari. „Die Installation dient natürlich zur Energiegewinnung, vor allem aber auch als Demonstrations-Projekt. Mit der Beleuchtung der Flughafen-Hauptstraße führen wir den Nutzen deutlich vor Augen.“

Auf den drei DEGERtrakern sind insgesamt 120 Photovoltaik-Module des spanischen Herstellers Isofotón mit 170 Watt peak pro Modul installiert. „Wir sind mit den Systemen von DEGERenergie sehr glücklich, so Selim Kanzari. „Die Qualität ist hervorragend, und die Systeme lassen sich ausgesprochen einfach installieren. Insgesamt sind diese Systeme auf jeden Fall besser als die anderer Hersteller“ „Wir werden deshalb auch in Zukunft DEGERenergie-Technologie einsetzen.“

Dank der neuen Einspeiseregelung, die die tunesische Regierung jetzt erlassen hat, erwarte SES ein kräftiges Marktwachstum, so Selim Kanzari. „Ich bin sicher, in Tunesien werden künftig viele neue Solaranlagen entstehen. Aber wir sind auch in anderen afrikanischen Ländern aktiv. So planen wir derzeit ein großes Projekt in Südlibyen.“

„Der tunesische wie überhaupt der nordafrikanische und arabische Raum entwickelt sich derzeit sehr vielversprechend“, erklärt Peter Scherer, Vice President Sales bei DEGERenergie. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit Solar Energy Systems einen hervorragenden und aktiven Partner gefunden haben, der in den nächsten Jahren viele weitere Projekte in Nordafrika realisieren will.“

Artur Deger: „Mit der Ausweitung unserer Geschäfte auf dem afrikanischen Kontinent untermauern wir unsere Führungsrolle auf dem Weltmarkt. Parallel dazu bauen wir derzeit eine eigene Vertriebsorganisation sowie eine Fertigungsstätte in den USA auf und installieren eigene Vertriebsorganisationen in Griechenland und Italien.“

Quelle: DEGERenergie

You have no rights to post comments