photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie unsere Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Horb a.N., 09. September 2011, DEGERenergie meldet einen weiteren Erfolg auf dem italienischen Solarmarkt: In der Provinz Enna auf Sizilien entstehen derzeit zwei neue Solarparks, bestückt mit insgesamt 270 DEGERtrakern vom Typ 6000NT. DEGERenergie präsentiert seine MLD-Technologie und deren Vorteile auf der PV Rome vom 14. bis 16. September. Mit mehr als 45.000 installierten Systemen ist das Unternehmen Weltmarktführer für solare Nachführsysteme.

DEGERenergie

Die beiden neuen Solarparks auf Sizilien, die von Etna Energia Srl betrieben werden, sind auf zwei Megawatt Gesamtleistung ausgelegt. Sie gewinnen ihre Solarenergie mit jeweils 135 zweiachsigen DEGERtrakern vom Typ 6000NT. Jeder dieser DEGERtraker ist mit Modulen für 7,35 kWp belegt. Damit produziert jede einzelne Anlage genügend grünen Strom für ein kleines bis mittleres Unternehmen.

Die ersten DEGERtraker 6000NT sind bereits unterwegs nach Sizilien, das erste Projekt soll noch im September ans Netz angeschlossen werden, das zweite soll im Oktober folgen. „Das ist ein ehrgeiziger Terminplan“, erklärt Christopher Seng, International Sales Manager bei DEGERenergie. „Aber DEGERenergie genießt in der Branche zu Recht den Ruf, nicht nur hohe Erträge zu erwirtschaften, sondern auch ein verlässlicher Partner zu sein: So sind wir auch für unsere Flexibilität und Schnelligkeit bekannt, mit der wir unsere Kunden unterstützen.“

Giuseppe Stella, Geschäftsführer von Etna Energia Srl.: „DEGERenergie hat in den vergangenen Jahren schon viele Megawatt-Solarparks in Italien realisiert. Anhand dieser Projekte konnten wir uns von der Leistungsfähigkeit der DEGERtraker und des Unternehmens überzeugen. Wir sind sicher, dass wir mit DEGERenergie den optimalen Lieferanten gewählt haben und mit der MLD-Technologie aus Deutschland die höchstmöglichen Erträge erzielen.“

Mehrere Vorteile durch MLD-Technologie

Christopher Seng: „Etna Energia hat sich aus mehreren Gründen für die Bestückung seiner Parks mit den MLD-Systemen von DEGERenergie entschieden: Zum einen erwirtschaften DEGERtraker Erträge weit über 2000 kWh pro installiertem kW. Zum anderen sind die Aufwendungen für die Wartung gut kalkulierbar und vergleichsweise niedrig. Im Verhältnis zu den Mehrerträgen durch MLD macht die Wartung der Systeme nur einen geringen Kostenanteil aus.“ Hinzu kommen die umfangreichen Produktgarantien von DEGERenergie und ein Ersatzteilliefervertrag, der die Verfügbarkeit von Ersatzteilen über 20 Jahre hinweg sichert. „Diese Vorteile haben nicht nur unseren Kunden, sondern auch die finanzierende Bank überzeugt“, freut sich Christopher Seng.

Zur Unterstützung von Etna Energia stellt DEGERenergie einen Technik-Mitarbeiter ab, der dem Auftraggeber bei den Aufbauarbeiten mit Rat und Tat zur Seite steht. Christopher Seng: „Die Baustelle liegt direkt an der Autobahn und nur wenige Kilometer vom Meer entfernt. Der stetige Wind kühlt die Module auf DEGERtrakern besser als bei fest aufgeständerten Anlagen und steigert dadurch die Erträge zusätzlich. Zum anderen haben wir unsere Systeme in langer Entwicklungsarbeit sehr gut auf hohe Windlasten ausgelegt. Diese Stärke kann keineswegs jeder Hersteller für sich reklamieren.“

Die jetzigen Installationen sind nach Einschätzung von DEGERenergie ein Beweis dafür, dass sich mit der MLD-Technologie die sinkenden Einspeisetarife in Italien ausgleichen und sich auch künftig hervorragende Renditen erwirtschaften lassen. Christopher Seng: „Wir erwarten auch in Italien einen Wandel des Marktes hin zu kleineren kommerziellen Anlagen – unter anderem zur Selbstversorgung von Haushalten und Industriebetrieben.“ Dabei spiele neben der reinen Ertragssteigerung von bis zu 45 Prozent eine wesentliche Rolle, dass die MLD-Technologie die konstante Produktion von Solarstrom über den ganzen Tag ermöglicht. „Zugleich bieten wir vergleichsweise niedrige Gestehungskosten für Solarstrom und eine hohe Verfügbarkeit unserer Systeme.“

Quelle: DEGERenergie

You have no rights to post comments