photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Horb a.N., 15. Juli 2011, DEGERenergie meldet eine weltweit kräftig wachsende Nachfrage nach seiner MLD-Technologie. Mit einem sehr starken ersten Halbjahr und inzwischen rund 45.000 installierten Systemen hat DEGERenergie seine Position als Weltmarktführer für solare Nachführsysteme damit weiter ausgebaut.

DEGERenergie

Das erste Halbjahr 2011 geht für DEGERenergie mit einer Erfolgsmeldung zu Ende: Im Juni erreichte das Unternehmen aus Horb weltweit die Marke von 45.000 ausgelieferten Systemen. Michael Heck, Vice President Marketing & Sales bei DEGERenergie: „Es gibt derzeit vor allem zwei parallel laufende Entwicklungen auf dem Weltmarkt, die der gesamten Solarbranche Auftrieb verschaffen. Die erste ist die in dieser Stärke noch nie dagewesene Diskussion um die Energieversorgung der Zukunft und der damit verbundene Schwenk in Richtung erneuerbare Energien. Die zweite ist der sich beschleunigende Anstieg der Energiekosten. Beides zusammen führt dazu, dass sich Privatleute, Unternehmen, Regierungen, Kommunen und Investoren immer mehr für Solartechnik interessieren.“

Zusätzlich profitiere DEGERenergie von einer dritten Entwicklung innerhalb der Solarbranche, so Michael Heck: „In unserer Branche hat sich inzwischen herumgesprochen, dass die MLD-Technologie aus Horb nicht nur die höchsten Erträge und damit den schnellsten Return on Investment bringt, sondern dass unsere Systeme auch hoch zuverlässig und stabil arbeiten.“

All dies führt dazu, dass DEGERenergie den Markt für MLD-Nachführung weltweit weiterhin sehr positiv sieht und optimistisch in die Zukunft blickt, wie Michael Heck erklärt. „Wir beobachten seit Frühjahr vor allem in Deutschland einen zunehmenden Trend in Richtung Eigenverbrauch. Dabei geht es um die Kombination der MLD-Nachführung mit modernen Stromspeichern. Mit dieser Kombination ist es möglich, Eigenheime, Unternehmen oder ganze Gemeinden von der Entwicklung der Energiepreise abzukoppeln und sich von der Versorgung durch Dritte unabhängig zu machen. Wir sind überzeugt davon, dass diese Entwicklung mittelfristig auch auf andere Länder übergreifen und sich weltweit durchsetzen wird.“

Quelle: DEGERenergie

You have no rights to post comments