photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie unsere Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hamburg, 12. Mai 2010 – Die Conergy AG hat ihre positive Entwicklung im 1. Quartal 2010 fortgesetzt: Der Solarkonzern steigerte seinen Umsatz von Januar bis März 2010 im Vergleich zum Vorjahresquartal um 165% auf € 150,3 Mio. (Vorjahr: € 56,7 Mio.). Gleichzeitig konnte der System Hersteller zum zweiten Mal in Folge ein positives operatives Ergebnis erzielen: Beim EBITDA wies Conergy im 1. Quartal 2010 ein Plus von € 7,3 Mio. (Vorjahr: € -19,1 Mio.) aus. Im EBIT schrieb Conergy in der zurückliegenden Berichtsperiode erstmalig wieder schwarze Zahlen – und konnte sein Ergebnis im Vergleich zum Vorjahr von € -25 Mio. auf € 0,3 Mio. steigern. Für das laufende und das nächste Jahr erwartet der Vorstand deutliche Verbesserungen beim Umsatz sowie eine überdurchschnittliche Steigerung des Ergebnisses.

Conergy AG

Conergy-Chef Ammer: „Gute Umsätze bei auch wieder schwarzen Zahlen.“

„Wir schreiben bei guten Umsätzen auch wieder schwarze Zahlen – und das freut uns sehr“, so Conergy Vorstandsvorsitzender Dieter Ammer. „Vor allem macht uns stolz, dass wir in diesem Quartal mit unseren Conergy Solarsystemen aus eigener Herstellung punkten konnten. Diese machen mittlerweile einen immer größeren Teil unseres Produktportfolios aus – und erfreuen sich großer Nachfrage bei unseren Kunden in allen Märkten. Mit dem Verkauf von immer mehr eigenen Produkten konnten wir auch unsere Rohertragsmarge von 26 auf 31 Prozent verbessern.“

Ausland: Region Asien Pazifik mit starken Wachstumsraten

Starkes Wachstum zeigte Conergy im 1. Quartal in seinen Auslandsmärkten, die rund 50% des Umsatzes erzielt haben: So konnte das Solarunternehmen seinen Umsatz auf den europäischen Märkten außerhalb Deutschlands auf € 40,2 Mio. steigern. Auf € 25,3 Mio. und somit mehr als verdoppelt hat sich der Conergy Umsatz in der Region Asien Pazifik (Vorjahresquartal: € 11,5 Mio.). In den vergangenen beiden Monaten konnte Conergy hier mit gleich zwei Leuchtturmprojekten vom dortigen Wachstum profitieren: mit Südostasiens größtem privaten Solarpark sowie einer der ersten großen Megawatt-Anlagen auf dem indischen Subkontinent. Ein weiterer großer Umsatztreiber im 1. Quartal war der deutsche Markt. Hier steigerte Conergy seinen Umsatz um € 58,9 Mio. auf € 75,5 Mio.

Bei der für den Fortbestand des Unternehmens notwendigen Refinanzierung dauern die Gespräche mit den Partnerbanken derzeit noch an. Aus diesem Grund veröffentlicht Conergy heute seinen Jahres- und Konzernabschluss vorerst ohne Testat des Wirtschaftsprüfers. Conergy-Chef Dieter Ammer hierzu: „Wir sind zuversichtlich, diese Gespräche in absehbarer Zeit erfolgreich zu beenden. Hiernach werden wir unseren testierten Jahres- und Konzernabschluss umgehend vorlegen sowie zur Hauptversammlung einladen.“

Ausblick

Für 2010 und 2011 erwartet Conergy wieder steigende Umsätze, nachdem die Erlöse 2009 rückläufig waren. Dank der Wirkung des massiven Restrukturierungsprogramms, unterstützt durch den verstärkten Einsatz eigener Produkte, erwartet Conergy eine positive Auswirkung auf die Rohertragsmarge sowie eine überdurchschnittliche Steigerung des Ergebnisses. Insgesamt geht das Unternehmen davon aus, dass 2010 ein positives operatives Ergebnis nach EBITDA im niedrigen zweistelligen Millionenbereich erzielt wird. In Erwartung eines weiter wachsenden Marktes sollte sich das Ergebnis in 2011 weiter verbessern.

Quelle: Conergy

You have no rights to post comments