photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie unsere Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hamburg, 16. April 2010 - Die Conergy Gruppe ist auch in diesem Jahr wieder auf der weltgrößten Solarmesse „Intersolar“ vertreten. Vom 06. - 11. Juni 2010 präsentiert der System Hersteller dem interessierten Publikum in München seine jüngsten Innovationen. Auch vor Ort deckt Conergy wieder als einziges Unternehmen der Solarbranche die gesamte Bandbreite aller für eine Solaranlage nötigen Komponenten ab. Alles „Made in Germany“, alles aus einer Hand, alles aus eigener Fertigung – und damit von bester Qualität. In dieser Palette hat Conergy für alle Anwendungen das richtige Produkt. Seine Produkte sowie Systeme, Lösungen und Services zeigt Conergy auf dem 400 qm großen Firmenstand in Halle A5, Stand 174.

Conergy PowerPlus: In Zukunft noch leichter und flexibler

Sein Meisterstück, das PowerPlus Modul, präsentiert Conergy auf der Messe mit neuen Produkteigenschaften. Die Module aus der hochmodernen Fabrik im brandenburgischen Frankfurt (Oder) werden in Zukunft noch leichter und noch flexibler im Anlagendesign sowie in der Installation. Mehr wird erst auf der Messe selbst verraten.

Dreiphasige Conergy IPG T Stringwechselrichter: Flexible Planung und höchste Erträge

Den Strom aus PowerPlus Modulen wandeln bei Conergy die hauseigenen Wechselrichter um, die perfekt auf die Conergy Moduleigenschaften abgestimmt sind. Mit der neuen Stringwechselrichter-Generation Conergy IPG T haben die Hamburger ihr Produktportfolio leistungsstarker Wandler jetzt komplettiert. Die dreiphasig einspeisenden Geräte stehen für flexible Planung und höchste Erträge. Sie sind für nahezu alle Systemkonfigurationen von 6 bis 100 kW und mehr geeignet. Sie sind durch geringen Flächenbedarf und kurze Montagezeiten einfach in der Installation. Vor allem aber sind sie effizient im Betrieb. Dafür sorgen ein Spitzenwirkungsgrad von 98 % sowie das sekundenschnelle MPP-Tracking für eine optimale Energieausbeute auch bei Schwachlicht. Die kleinen Alleskönner stellt Conergy erstmalig auf der Intersolar einem breiten Publikum vor.

Conergy IPG C Zentralwechselrichter: Kleinerer Umfang, größere Effizienz

Für größere Anlagen präsentiert Conergy seine neue Generation von Zentralwechselrichtern. Die Conergy IPG C-Serie – in Zukunft erhältlich in vier Abstufungen von 100 bis 300 kW Ausgangsleitung. Die neuen Geräte sind weitaus kleiner und zugleich noch effizienter geworden. Für den Installateur heißt das: auf gleicher Fläche mehr Leistung. Die Conergy IPG C Wechselrichter kommen in Zukunft auch in der komplett überarbeiteten Zentralwechselrichterstation CIS zum Einsatz. Komplett vorkonfiguriert mit allen Anschlüssen, Verbindungen, zertifiziertem Lüftungskonzept und ganzheitlichem Schutzsystem kann die Station direkt auf die Baustelle geliefert und in Betrieb genommen werden. Der Planungs- und Installationsaufwand ist damit auf einen Bruchteil minimiert. Die Station ist auf dem Freigelände der Messe am Voltwerk-Stand FG.305 zu finden.

Conergy SolarLinea: Noch bessere Statik, einfachere Montage

Sein Gestellsystem SolarLinea, das perfekt für den Einsatz auf Freiflächen zugeschnitten ist, hat Conergy ebenfalls weiter entwickelt. Das fundamentlose SolarLinea überzeugt auf der Intersolar mit optimierten Materialien, noch besserer Statik und erhöhter Montagefreundlichkeit. Darüber hinaus hat Conergy auch die Kosten optimieren können.

Conergy VisionBox: Monitoring-System und Eigenverbrauch-Optimierer in einem

Mit ihrer VisionBox bietet Conergy als erstes Unternehmen der Branche ein System an, das nicht nur die eigene Solaranlage ständig überwacht, sondern die Selbstnutzung des Solarstroms für Endkunden noch attraktiver macht – und mit dem Eigenverbrauch ein intelligentes Zusatzgeschäft für Installateure schafft. Denn die Technologie wird derzeit immer stärker nachgefragt. Der Grund: höhere Unabhängigkeit von Kohle- und Atomstrom, gute Rendite, aber vor allem ein grünes Gewissen. Die Conergy Initiative „Eigenverbrauch jetzt!“ macht Installateure fit für die Zukunft. Unter 100 deutschen Dächern testet der Konzern gerade seine VisionBox – und steht Test-Installateuren sowie Interessierten mit Rat und Tat zur Seite. Die Monitoring-Version der Box ist seit April im Handel erhältlich. Das Eigenverbrauch-Upgrade wird Conergy im Sommer auf den Markt bringen.

Conergizer: Das hauseigene Installateurs-Tool jetzt mit komplettiertem Produktportfolio

Auch seinen Conergizer hat der Solarkonzern noch einmal weiter entwickelt. Die hauseigene Auslegungssoftware zur Anlagenplanung und Wirtschaftlichkeitsberechnung bildet in Zukunft die gesamte Conergy eigene Produktpalette ab. Auch die Wirtschaftlichkeitsberechnung beim Thema Eigenverbrauch haben die Solarexperten bereits integriert, so dass die Software mit der VisionBox Hand in Hand gehen kann. Damit deckt der Conergizer bei der Planung die gesamte Bandbreite aller für eine Solaranlage nötigen Komponenten ab. Im Sommer beginnt der internationale RollOut, zunächst in Italien und Frankreich – später folgen weitere europäische Länder.

Conergy Connect: Das Partnerprogramm für Installateure

Von zehn Jahren Erfahrung profitieren! – Im neu gegründeten Partnerprogramm Conergy Connect erhalten Solarteure, Elektro- und SHK-Installateure sowie Dachdecker umfangreiche Planungs-, Marketing- und Vertriebsunterstützung. Fachgerechte Trainings sowie Schulungsmaßnahmen für Einsteiger sowie Profis runden das Angebot ab. Das Programm wendet sich an alle, die an einer langfristigen Zusammenarbeit mit Conergy interessiert sind – und belohnt die Treue und Arbeit der Partner mit einer Vielzahl von Vorteilen.

Quelle: Conergy

You have no rights to post comments