photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hamburg/Singapur/Bangkok, 29. Dezember 2010, Conergy baut im thailändischen Lop Buri seinen ersten, komplett mit Conergy Komponenten ausgerüsteten Solarpark. Mit dem 2,4 Megawatt starken Großkraftwerk gelingt es Conergy erstmalig, auch im preissensiblen Asien seine Premium-Systemtechnologie zu etablieren. Der Park 155 km nördlich von Bangkok ist bereits das zweite Großprojekt, das die Hamburger – zusammen mit ihrem lokalen Partner Annex Power – innerhalb von nur acht Monaten errichten. Damit setzt Conergy seine Erfolgsgeschichte im stark wachsenden thailändischen Solarmarkt weiter fort.

44.500 Quadratmeter mit echter Conergy Systemtechnologie

Der neue Conergy Solarpark produziert jährlich 3.500 Megawattstunden sauberen Sonnenstrom und versorgt so knapp 1.200 Haushalte. Dabei vermeidet die Anlage jährlich 1.860 Tonnen des schädlichen Treibhausgases CO2. Auf 44.500 Quadratmetern, einer Fläche von sieben Fußballfeldern, speisen ab April 2011 rund 10.800 Premium PowerPlus Module, montiert auf über 1.080 Conergy SolarLinea Gestellen, zusammen mit 135 Conergy IPG 15T Wechselrichtern sauberen Sonnenstrom in das öffentliche Netz Thailands ein.

G.L. Modi: „Wir vertrauen auf Conergy als Systemhersteller“

„Die Qualität der Conergy Systemtechnologie und des Conergy Rundum-Services aus einer Hand waren für uns ausschlaggebend“, so G.L. Modi, Geschäftsführer der PET Sparte von Indorama Ventures. „Bau und Wartung der neuen Solaranlage übernimmt Annex Power, der lokale Conergy Partner in Indochina.“

Durchbruch für Conergy Systemtechnologie in Asien

„Der Preiskampf in Asien ist enorm“, sagt Marc Lohoff, Chef von Conergy Asien Pazifik. „Dagegen steht jedoch das inzwischen auch hier immer stärker werdende Bedürfnis der Kunden nach Langlebigkeit und Sicherheit einer Solaranlage. Viele Investoren haben mittlerweile erkannt, dass die wahren Kosten der Stromerzeugung in Kilowattstunden und nicht Watt peak bemessen werden sollten. Sprich: Wie unterbrechungsfrei und lange meine Anlage tatsächlich zuverlässigen Strom liefert“, ergänzt Lohoff. „Conergy unterstützt die Entwicklung Thailands hin zu einer kohlenstoffarmen Gesellschaft, indem es sein komplettes Produktportfolio an führenden Qualitätskomponenten nach Südostasien bringt. Unsere Systemlösung steht für beste Qualität und Sicherheit und unsere Kunden profitieren davon gleich doppelt: durch höhere Erträge und eine ausgezeichnete Anlagenrendite.“

Mit einer prognostizierten Wachstumsrate von 23 % für die nächsten drei Jahre verdoppelt sich allein im Jahr 2011 die neu installierte Solarleistung in Thailand auf insgesamt 120 Megawatt. Mit dem zweiten Großprojekt in diesem wichtigen und schnell wachsenden südostasiatischen Markt baut Conergy seine internationale Ausrichtung weiter aus. Die Hamburger Solarexperten nutzen ihre langjährige Erfahrung aus dem deutschen Heimatmarkt und sind in 16 Ländern weltweit aktiv. Bereits jetzt erwirtschaftet die Conergy Gruppe die Hälfte ihres Umsatzes im Ausland und ist damit eines der am stärksten international aufgestellten deutschen Solarunternehmen.

Quelle: Conergy AG

You have no rights to post comments