photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

Hamburg, 24. Mai 2012, Der Solarhersteller Conergy AG beginnt heute den ersten Spatenstich für den Bau des größten Solarparks des Saarlands. Gemeinsam mit Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer und der Investorenfamilie von Boch (Villeroy & Boch) soll der Bau beginnen. Der Solarpark mit einer Gesamtleistung von 10,5 MW wird auf dem historischen Gut Linslerhof der Familie Boch in der Gemeinde Überherrn errichtet. Familie Boch setzt nicht nur im eigenen Unternehmen Villeroy & Boch auf deutsche Qualität, sondern auch beim Bau des Solarkraftwerks.

Conergy AG

Der Solarpark entsteht auf einer Freifläche entlang einer Bahnlinie nahe der französischen Grenze. Conergy agiert als Generalunternehmer und verantwortet in dieser Rolle den Bau des Parks und die Lieferung der Conergy-Komponenten.
 
Wendelin von Boch: „Die geplanten Änderungen in der Solarförderung haben unser Projekt natürlich beeinflusst. Der Zeitplan ist dadurch eng, der Park muss bereits Ende Juni fertig gestellt sein. Deshalb brauchen wir einen extrem zuverlässigen und kompetenten Partner. Diesen haben wir in Conergy gefunden und setzen damit klar auf Qualität, bei der Planung, Umsetzung sowie den Komponenten – schließlich wissen wir aus eigener Erfahrung, dass sich Qualität auszahlt.“
 
Conergy Vorstand Alexander Gorski: „Wir freuen uns sehr, dass wir dieses anspruchsvolle Prestigeprojekt gewinnen konnten. Unsere Kunden vertrauen auf Conergy und schätzen unsere jahrelange Erfahrung sowie die Qualität unserer Anlagen. Conergy ist als Unternehmen sehr gut aufgestellt, sowohl in Deutschland, aber insbesondere auch mit unserem äußerst erfolgreichen Auslandsgeschäft. Zudem haben wir in 2011 mit der erfolgreichen Refinanzierung und zahlreichen Restrukturierungsmaßnahmen die Weichen für Conergys Zukunft gestellt. Davon profitieren wir jetzt, sowohl durch die deutlich verbesserten Kostenstrukturen als auch durch den Gewinn von Projekten wie diesem für die Familie von Boch.“
 
Neben Qualität setzt Familie von Boch bei ihrem Hotel auf dem historischen Gutshof bereits seit vielen Jahren auf Umweltschutz. Neben den 500 Kilowatt starken Aufdachanlagen ist nun auch ein solares Kraftwerk Teil des idyllisch gelegenen 330 Hektar großen Anwesens. Fast 44.000 Conergy PowerPlus Photovoltaik-Module auf Conergy SolarLinea Gestellen produzieren ab dem Sommer sauberen Strom, den die 30 Conergy IPG 300C Zentralwechselrichter ins Netz einspeisen. Insgesamt produziert die neue Solaranlage auf dem Gelände gut 10.000 Megawattstunden Sonnenstrom pro Jahr – genug Strom, um über 90 Prozent der Bürger in Überherrn mit Strom zu versorgen und 20 mal mehr Strom als in den Hotel- und Spa-Anlagen auf dem Gut benötigt wird.
 
Nicht nur auf dem Linslerhof macht saubere Energie Schule: Überherrns Bürgermeister Bernd Gillo hat die Energiewende in seiner Gemeinde bereits 2008 vorangetrieben und alle öffentlichen Gebäude mit Solaranlagen ausgestattet. „Wir tragen Verantwortung für die nächste Generation – da ist nachhaltige, emissionsfreie Energiegewinnung von großer Bedeutung – gerade auch im Tourismus. Deshalb freuen wir uns sehr über die neue Anlage auf dem Linslerhof“, sagte Bürgermeister Gillo. „Die Gemeinde kann hier an der Energiewende aktiv mitwirken und die Einwohner können sich am Sonnenkraftwerk Linslerhof beteiligen.“

Quelle: Conergy AG

You have no rights to post comments