photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hamburg, 15. November 2011, Der Hamburger Systemanbieter Conergy baut in der südbayrischen Gemeinde Thalham (Obing), nordöstlich des Chiemsees, einen 1,2 Megawatt starken Solarpark auf dem Gelände eines ehemaligen Kiesabbaubetriebs – mit seinen Systemkomponenten aus eigener Herstellung. Damit vermelden die Hamburger nach dem 8,2 Megawatt starken Solarpark in Grimmen in Mecklenburg-Vorpommern gleich zwei deutsche Großprojekte binnen einer Woche.

Conergy AG„Diese beiden Großprojekte mit insgesamt mehr als 9 Megawatt zeigen ganz klar, dass der Markt im 4. Quartal deutlich anzieht – gerade auch im deutschen Heimatmarkt“, so Conergy Deutschland-Chef Stefan Balbierz. „Es ist aber auch ein Zeichen, dass Privatinvestoren langfristig denken und deshalb auf Solar aus einem Guss und langlebige Conergy Qualität setzen.“
 
Der Solarpark ist die solare Premiere für die Privatinvestoren-Familie Hintz, die konsequent auf Erneuerbare Energien setzt und bereits 10 Windkraftanlagen betreiben. Die Projektentwicklung war ein echtes Familienunternehmen, an dem neben Vater Dr. Johannes Hintz und seiner Ehefrau Cornelia auch die beiden erwachsenen Kinder Dr. Wieland Hintz und Margarete Hintz beteiligt waren. Conergy erbrachte in der Folge die EPC-Leistungen. Neben der Anlagenplanung sind die Hamburger für den Bau, die Komponentenlieferung, die Inbetriebnahme sowie künftig auch die technische Betriebsführung und Wartung zuständig.
 
„Wir haben von der Anpachtung des Grundstücks über die Baugenehmigung bis hin zur Finanzierung alles selbst gemacht und sind deshalb sehr stolz auf unseren Park“, so Dr. Johannes Hintz. „Der Park ist hervorragendes Teamwork der ganzen Familie – und mit Conergy. Mit Conergy als Partner hatten wir von Anfang an echte Solarexperten an der Seite, die uns bei Fragen immer kompetent unterstützt haben. Nun bekommen in allen Bereichen, von der Anlagenplanung über die Komponenten bis zur Wartung, ‚Made in Germany‘ und damit ein Rundum-Sorglos-Paket. Das gibt und bei diesem langfristigen Investment die notwendige Sicherheit, das ist für uns das A und O.“
 
Auf einer Fläche von etwa 2,4 Hektar produzieren ab Dezember mehr als 5.000 Conergy PowerPlus Module auf Conergy SolarLinea Gestellen jährlich rund 1.300 Megawattstunden sauberen Sonnenstrom, den 70 Conergy IPG 15 T Wechselrichter ins südbayrische Stromnetz einspeisen. Das ist genug, um 330 Haushalte mit Strom zu versorgen – und damit mehr als der Ortsteil Thalham selbst verbraucht. Die Gemeinde Obing hat insgesamt rund 4.000 Einwohner und besteht aus 60 Ortsteilen – eine davon ist das idyllische Thalham, das mit seinem Solarpark künftig knapp 800 Tonnen CO2 Emissionen pro Jahr vermeidet.
 
Quelle: Conergy AG

You have no rights to post comments