photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hamburg, 06. Januar 2011, Die COLEXON Energy AG hat zum Ende des Jahres 2010 drei italienische Solarkraftwerke an eine irische Beteiligungs­gesellschaft veräußert. Das Verkaufsvolumen beträgt mehr als 11,5 Millionen Euro. Die Aufträge unterstreichen erneut die Expertise des europäischen Solarspezialisten. 

Der Verkauf der drei italienischen Anlagen im Dezember 2010 an eine irische Beteiligungsgesellschaft umfasst die Solarparks Leo (998 kWp), Corvo (997 kWp) und Valle (997 kWp). Die Solarkraftwerke wurden von der COLEXON Italia s.r.l., einer 100-prozentigen Tochtergesellschaft der COLEXON Energy AG (WKN 525070, ISIN DE0005250708), entwickelt und schlüsselfertig errichtet.

Die COLEXON-Ingenieure installierten auf einer Fläche von mehr als 20.000 Quadratmetern 13.000 kristalline Module. Das Resultat überzeugt ökonomisch wie ökologisch: Mit einer jährlichen Spitzenleistung von 3,8 Millionen Kilowattstunden sparen die Solarparks etwa 3.800 Tonnen CO2 pro Jahr im Vergleich zu den Emissionen eines Kohlekraftwerks ein. Mit einem Verkaufsvolumen von mehr als 11,5 Millionen Euro handelt es sich um das bislang größte Auftragsvolumen von COLEXON im italienischen Markt.

Neben den veräußerten Solarparks hat COLEXON in Zusammenarbeit mit einem italienischen Partner drei Anlagen mit einer Gesamtleistung von knapp drei MWp für den Eigenbestand realisiert. Damit entwickelte sich Italien 2010 zum wichtigsten internationalen Absatzmarkt für COLEXON. Die Gesellschaft plant in diesem Jahr weitere Anlagen sowohl für das eigene Portfolio als auch für externe Investoren zu realisieren.

Quelle: COLEXON AG

You have no rights to post comments