photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hamburg/Raleigh (North Carolina), 09. März 2010 - COLEXON, einer der führenden Projektentwickler und Betreiber ertragstarker Solar­kraft­werke, gibt einen neuen Erfolg auf dem US-amerikanischen Solarmarkt bekannt. In Raleigh, North Carolina, realisierten die COLEXON-Ingenieure eine 255 kWp Solarstromanlage auf der Dachfläche eines Frischwassertanks. Ab sofort liefert dieser Tank der Region neben Frischwasser zusätzlich umweltfreundlichen Strom.

Solarstromanlage in Raleigh

Während in Deutschland aktuell die künftige Entwicklung der Subventionen für den Solarmarkt diskutiert wird, festigt die international aufgestellte COLEXON-Gruppe ihr Geschäft in den USA. „Mit diesem Projekt zeigen wir erneut, dass wir uns auch auf internationalen Wachstumsmärkten, wie den USA nachhaltig etablieren“, betont Thorsten Preugschas, Vorstandsvorsitzender der COLEXON Energy AG.

In diesem Sinne nahmen die Photovoltaik-Experten zusammen mit dem Projekteigentümer, der Carolina Solar Energy, LLC (CSE), in Raleigh, im Osten der Vereinigten Staaten, ein Aufdachsolarkraftwerk in Betrieb, bei dem 3.400 Module des führenden Dünnschichtproduzenten First Solar auf der 10.836 m2 großen Dachfläche des Tanks einer Frischwasser-Aufbereitungsanlage mit dem bewährten Flachdachsystem Schletter WindSafe FR installiert wurden. Die Anlage sorgt künftig für eine effiziente und umweltfreundliche Energiegewinnung.

Leistungsstarke Anlage

Die Gesamtleistung der von COLEXON projektierten Anlage beläuft sich auf 255 kWp. 34 Wechselrichter der Firma SMA sorgen für die Umwandlung der jährlich bis zu 368.475 produzierten Kilowattstunden (kWh) in netzkonformen Wechselstrom. Dieses Energievolumen deckt den jährlichen Strombedarf von über 100 Haushalten. Zudem werden dabei 326 Tonnen CO2 eingespart. Bei Planungsbeginn stellte die statische Belastbarkeit der Dachfläche eine Herausforderung dar. Doch dank der Kompetenz der erfahrenen COLEXON-Ingenieure und entsprechender technischer Lösungen steht einer Kombination aus Frischwasserbelieferung und Stromerzeugung wie in Raleigh auch in Zukunft nichts im Wege.

Quelle: COLEXON

You have no rights to post comments