Hamburg, 14. April 2011, Die COLEXON Energy AG passt ihr Geschäftsmodell den veränderten Marktgegebenheiten an. Der bisherige Fokus auf Großprojekte wird aufgrund der geänderten gesetzlichen Ausgangslage in den Märkten Italien, Frankreich und Großbritannien deutlich abnehmen. Künftig soll der Schwerpunkt überwiegend auf dem Segment Handel sowie auf projektbezogenen Dienstleistungen liegen. Durch die geplante Umstrukturierung strebt COLEXON eine operativ und finanziell stabile Ausgangsposition an, um am Wachstum der Erneuerbaren Energie-Branche teilzuhaben.

COLEXON Energy AG

Die Rahmenbedingungen in den für COLEXON wichtigsten europäischen Auslandsmärkten (Italien, Frankreich und Großbritannien) haben sich gra­vierend verschlechtert. In diesen Ländern verfügte COLEXON über einen Projektzugang von rund  50 MWp, der in diesem Umfang nicht mehr realisiert werden kann. Ursache ist die – entgegen der bisher geltenden gesetzlichen Regelungen – außerplanmäßige Reduzierung der staatlich garantierten Ein­speisevergütungen für größere Photovoltaikanlagen.

COLEXON hat daher einen Umstrukturierungsprozess eingeleitet, um das Geschäftsmodell des Unternehmens auf die veränderten Rahmenbe­dingungen hin neu auszurichten. Das bislang weitgehend von Großprojekten getragene Projektgeschäft der Gruppe wird deutlich zurückgefahren. Zudem ist ein Teilverkauf von Kraftwerksanlagen aus dem Bestand von COLEXON geplant; das dadurch freigesetzte Kapital wird die finanzielle Struktur der Gesellschaft verbessern. Das angestrebte Geschäftsmodell erfordert deutlich weniger Personal. Der Vorstand wird den notwendigen Personalabbau sozialverträglich gestalten.

COLEXON beabsichtigt sich künftig überwiegend auf den Handel mit Solarmodulen und Komponenten sowie auf ausgewählte Projekte, primär im Dachbereich, zu konzentrieren. Das Unternehmen verfügt hier über lang­jährige Erfahrung und ein gut ausgebautes Vertriebsnetz.

Der Anteil der Erneuerbaren Energien wird am gesamten Energiemix, sowohl in Deutschland als auch in anderen europäischen Ländern langfristig wachsen. Dies gründet insbesondere auf der  Verknappung fossiler Energie­träger, der voraussichtlichen Verringerung der Nutzung der Kern­energie und der steigenden Kosteneffizienz der Erneuerbaren Energien. Das künftige Geschäfts­modell soll sich unter anderem durch eine  deutlich verringerte Kapitalintensität auszeichnen und COLEXON in die Lage versetzen aktiv am Wachstum der Erneuerbaren Energien teilzunehmen.

Quelle: COLEXON AG

You have no rights to post comments