photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moosburg, 14. Juni 2010 - Nachhaltigkeit spielt bei CitrinSolar auch in der eigenen Fertigung eine große Rolle. Das zeigt sich einmal mehr in der Plus-Energiehalle, in der nunmehr die komplette Kollektorenproduktion zentral zusammengefasst ist. Auf 3.000 Quadratmeter überbauter Fläche sollen in Moosburg künftig bis zu 150.000 Kollektoren im Jahr hergestellt werden. Darunter auf einer eigenen Fertigungsstraße auch die neuen rahmenlosen Kollektoren.

Während überall von Finanzkrise und Minuswachstum die Rede ist, setzt CitrinSolar auf Erweiterung und Vergrößerung. Die Moosburger Experten in Sachen Solarthermie bauen ihre Kapazitäten und ihre Produktionsstätten erheblich aus.

Auf 80 Meter Länge, 37 Meter Breite und elf Meter Höhe sind 2.400 Quadratmeter neue Herstellungs- und Lagerfläche entstanden - konsequent ökologisch geplant und gebaut. Bei der Planung wurde darauf geachtet, die Abläufe nach dem neuesten Stand der Technik zu optimieren. Die komplette Kollektorenherstellung wird hier zentral zusammengefasst. Die Kapazität ist auf 150.000 Einheiten jährlich ausgelegt. Der Boom der regenerativen Energien ist ungebrochen.

Das Vordach der Halle erlaubt eine Durchfahrtshöhe von 4,70 Meter bei einer Breite von 4,50 Meter. Die Regale für das Rohmaterial lassen sich direkt anfahren, die Anlieferung kann dadurch weit schneller abgewickelt werden.

Das gehört zum Konzept der optimierten An- und Ablieferung. Der Neubau ermöglicht endlich auch eine Ausweitung der Speicherfertigung, sowohl für die Standardgrößen als auch für die Sonderanfertigungen. In der alten Halle wurde durch die Auslagerung der Kollektorenproduktion reichlich Platz geschaffen.

Quelle: CitrinSolar

You have no rights to post comments