photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie unsere Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Blaubeuren, 22. September 2010, Die erste Stufe des Großprojekts zur Solarzellenproduktion beim chinesischen Staatsbetrieb Lu’an Group Corp. in Changzhi ist jetzt erfolgreich gestartet. Die auf 60 Megawatt (MW) ausgelegte Turnkey-Fabrik zur Solarzellenproduktion beruht auf dem höchsten, derzeit verfügbaren technologischen Know-how. Die Investitionssumme lag im zweistelligen Millionen-Euro-Bereich.

Zugleich wurde der Grundstein für weitere Anlagen zur Herstellung von Solarzellen mit einer Kapazität von  300 bis 360 MW gelegt, die im Rahmen der zweiten Ausbaustufe fertiggestellt werden sollen. Die Investitionssumme bewegt sich im unteren dreistelligen Millionen-Euro-Bereich. Insgesamt ist geplant, die Herstellungskapazität in den nächsten Jahren auf ein Gigawatt (GW) auszubauen, wie in einer Kooperationsvereinbarung festgehalten wurde.

Parallel errichtet die centrotherm SiTec GmbH, eine hundertprozentige Tochter der centrotherm photovoltaics AG, Produktionsanlagen zur Herstellung von Polysilizium mit einer Jahresproduktion von mehr als 3000 Tonnen für die Lu’an Group.

„Wir setzen mit der Polysiliziumherstellung und Solarzellenfertigung aus einer Hand das integrierte Fabrikkonzept erfolgreich um und machen unsere Kunden zu Kostenführern am Markt“, erklärt Hans Autenrieth, Vertriebsvorstand der centrotherm photovoltaics. „Luan profitiert gleich doppelt – neben der Integration auch von Größenvorteilen durch den Kapazitätsausbau.“

Quelle: centrotherm photovoltaics AG

You have no rights to post comments