photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Blaubeuren, 20. Januar 2011, Der centrotherm photovoltaics AG ist es bei dem chinesischen Kunden Dongfang Magi Solar gelungen, sehr gute Laborwerte in den Produktionsbetrieb zu überführen: So wurde bei Losgrößen von insgesamt einigen Tausend Solarzellen aus monokristallinem Material auf einer Normfläche von 156 auf 156 Millimeter (240 Quadratzentimeter) ein durchschnittlicher Wirkungsgrad von 18,5 Prozent erzielt. Diese hohen Werte für Solarzellen aus monokristallinem Material werden durch den Einsatz eines Upgrade-Pakets für die selektive Emitter-Technologie erzielt und liegen über dem derzeitigen Industriemittel.

„Wir haben in enger Zusammenarbeit mit unserem Kunden Dongfang Magi Solar die Prozessanpassung und den Transfer von der F&E-Laborsituation in die Massenproduktion in wenigen Wochen realisiert, und wir werden bei weiteren Installationen das sogar noch schneller schaffen“, erklärt Dr. Peter Fath, Technologievorstand von centrotherm photovoltaics. „Die Upgrade-Pakete ermöglichen unseren Kunden, den Zellwirkungsgrad weiter zu erhöhen und noch effizienter zu produzieren. Neben der leichten Integration der Technologie in den Produktionsprozess zeichnet sich die Upgrade-Paketlösung durch niedrige Investitionsausgaben (Capex) aus.“

„Wir sind mit der schnellen Umsetzung und den guten und stabilen Ergebnissen beim Wirkungsgrad sehr zufrieden. Mit der neuen selektiven Emitter-Technologie und einem durchschnittlichen Wirkungsgrad von 18,5 Prozent in der Massenproduktion wird Dongfang Magi Solar einer der Effizienzführer in unserer Industrie sein“, sagt Wen Zhang, CEO bei Dongfang Electric Magi Solar Power Technology Co. Ltd. Das Mutterunternehmen Dongfang Electric Corporation ist einer der größten staatlichen Mischkonzerne in China.

„Wir stehen gegenwärtig mit centrotherm in Verhandlungen, um alle unsere weiteren Produktionslinien mit den Upgrade-Paketen für die selektive Emitter-Technologie aufzurüsten“, ergänzt CEO Zhang.

Die Laserdiffusion sorgt für eine selektive Emitterstruktur mit einer geringen Phosphordotierung auf der gesamten Zelloberfläche ausgenommen den Stellen entlang der Metallisierung. Diese verbesserten Emittereigenschaften ermöglichen eine sehr gute Kontaktierung und eine hohe Leistung der Solarzelle.

Quelle: centrotherm photovoltaics AG

You have no rights to post comments